Signatur

Unterschrift ist rechtswirksam

Sicherheit aus 800.000 Kündigungen

Briefkasten

100% geprüfte Adressen

durch wöchentliche Aktualisierung

Papierflieger

Kostenlose Versandmethode

Direkt per E-Mail oder Fax verschicken

Geschützter Ordner

Maximaler Datenschutz

durch verschlüsselte Verbindung

So klappt die Fitness á la card-Kündigung

Tipps & Tricks, wie du aus deinem Fitness á la card-Vertrag herauskommst!

Fitness á la card: Außerordentliche Kündigung und Studiowechsel

Der Studiowechsel kann sich statt der einfachen Fitness á la card Kündigung für dich lohnen, sofern du noch regulär trainieren gehen möchtest: Neben dem Training an Geräten bieten heute viele Fitnessclubs zusätzliche Services, wie kostenlose Getränke, Personal Training oder sogar einen Reinigungsservice für Sportkleidung an. Daher ist es in jedem Falle ratsam, vor der Fitness á la card Kündigung und dem Studiowechsel einen Fitness-Vergleich durchzuführen. Wenn du mehr als 2-3 Mal im Monat Sport machen gehst, ist ein Laufzeitfertrag außerdem oft am günstigsten.

In besonderen Situationen ist auch eine Sonderkündigung möglich. Dies ist z.B. der Fall, wenn das Fitnessstudio umzieht, das Vertrauensverhältnis zwischen dem Studio und dir geschädigt ist, das Studio seine Services langfristig einschränkt oder die Gebühren erhöht. In unserem Kündigungsratgeber Fitnessstudios findest du weitere informationen zu diesem Thema.

Unter der Telefonnummer 04101 8 39 93 83 kannst du bei Fragen zu deinem Vertrag, dem Trainingsangebot o. ä. das Studio kontaktieren.

Wobei unterstützt mich Volders?

Mit Volders kannst du nicht nur einfach und schnell deine Abos und Verträge bei Anbietern wie Fitness á la card kündigen, sondern auch zentral an einem Ort verwalten. Stets pünktlich erinnern wir dich per E-Mail, Push-Benachrichtigung oder SMS an deine Kündigungsfrist und schlagen dir alternative Vertragsangebote basierend auf deinen bestehenden Konditionen vor.