Kündigung KFZ-Versicherung

Alles Wissenswerte und Tipps

  1. Was sind übliche Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen?
  2. Was muss im Kündigungsschreiben stehen?
  3. Gibt es Sonderkündigungsrechte?
  4. Was ich nach der Kündigung zu beachten habe?

KFZ-Versicherung

Gemessen an der Anzahl der abgeschlossenen Verträge gilt die Kfz-Versicherung als der größte Versicherungszweig in Deutschland. Zwar handelt es sich laut deutschem Gesetz bei der Kfz-Haftpflichtversicherung um eine Pflichtversicherung. Welches Versicherungsangebot ein Fahrzeughalter von den fast 100 Versicherungen in Deutschland wählt, ist allerdings eine vollkommen individuelle Entscheidung.

Der Versicherungswechsel bzw. eine Kündigung ist im Regelfall immer zum Ende eines Kalender- bzw. Versicherungsjahres möglich. Erfolgt die Kündigung einer Kfz-Versicherung ohne den Abschluss einer neuen, so darf laut Gesetzgeber das nicht mehr versicherte Fahrzeug mit Ablauf des Versicherungszeitraums nicht mehr am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Bei einem Versicherungswechsel solltest du darauf achten, dass die Übernahme der bestehenden Schadensfreiheitsklasse korrekt erfolgt. Deinen bisherigen Versicherer kannst du direkt online mit unseren Kündigungsvorlagen kündigen.

Was sind übliche Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen?

Die Vertragsdauer deines Kfz-Versicherungsvertrages kannst du in deinem Versicherungsschein entnehmen. In der Regel beträgt die Versicherungsdauer ein Jahr und ist zeitlich meist an das Kalenderjahr gekoppelt. Das bedeutet: eine Kfz-Versicherung wird immer wieder für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember eines Jahres abgeschlossen. Die Verlängerung der Kfz-Versicherung erfolgt, sofern nicht anders vereinbart, immer um zwölf Monate zum Jahresende. Eine Kündigung der Kfz-Versicherung ist bis zum 30. November eines Kalenderjahres möglich (bzw. 4 Wochen vor Ablauf des Jahresvertrages). War deine Autoversicherung schon bei Vertragsabschluss auf eine bestimmte Laufzeit beschränkt, muss sie nicht zusätzlich gekündigt werden.

Was muss im Kündigungsschreiben stehen?

Wenn du deine Kfz-Versicherung kündigen möchtest, muss du dies stets in schriftlicher Form vornehmen. Um nachzuweisen, dass die Versicherung das Kündigungsschreiben erhalten hat, sollte die Kündigung immer per Fax oder Einschreiben fristgemäß an die jeweilige Versicherungsgesellschaft gesandt werden. Folgende Punkte sind bei der Kündigung einer Autoversicherung unbedingt anzugeben:

  • Absender (Name und Adresse des Versicherungsnehmers)
  • Adresse des Versicherungsunternehmens
  • Betreff: Kündigung meiner KFZ-Versicherung
  • Versicherungsnummer
  • Datum, Ort und Unterschrift.

Ein Kündigungsgrund ist nicht notwendig. Weiterhin ist es sinnvoll, den Versicherer schriftlich um eine Kündigungsbestätigung zu bitten. Möchtest du von der Versicherung keine alternativen Versicherungsangebote erhalten, kannst du beispielsweise den Satz "Von Rückholversuchen bitte ich Sie, Abstand zu nehmen." in die Kündigung deiner Kfz-Versicherung einbringen. Bei uns kündigst du direkt online und erhältst automatisch deinen Kündigungsnachweis bei einer Kündigung per Fax oder Einschreiben.

Gibt es Sonderkündigungsrechte? (30.11. verpasst?)

Solltest du den 30.11. verpasst haben oder willst allgemein außerordentlich kündigen, dann musst du einen Grund haben und diesen auch im Kündigungsschreiben angeben. In manchen Fällen ist der Kündigungsgrund sogar nachzuweisen. Bei folgenden beispielhaften Gründen verfügst du über ein Sonderkündigungsrecht.

Nach Eintritt eines Schadensereignisses

Nach Eintritt eines Schadensereignisses kannst du innerhalb von vier Wochen nach den Verhandlungen über die Höhe der Versicherungsleistungen im Rahmen des eingetretenen Schadensfalles kündigen. Anlass ist, dass du nach dem Schaden oftmals in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse eingeordnet wirst.

Außerordentliche Kündigung bei Veränderung der Verwendung

Bei einer veränderten Verwendung des Fahrzeuges, sofern diese eine Beitragserhöhung um 10 Prozent mit sich zieht, kannst du von deinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Dabei wird dein Auto einer anderen Typklasse zugeordnet.

Kündigung der Kfz-Versicherung wegen Beitragserhöhung

Bei einer Änderung der Tarifstruktur oder des Schadenfreiheitsrabatt-Systems, die zu einer wesentlichen Veränderung deiner Vertragskonditonen führt, kannst du außerordentlich kündigen.

Sonderkündigung wegen Änderung der Regionalklasse

Erhältst du auf Grund der Änderung der Regionalklasse eine Beitragserhöhung, kannst du ebenfalls kündigen. Die Regionalklasse bestimmt sich aus der Häufigkeit von Schadensfällen am Zulassungsort. Bist du an einen Ort mit einer höheren Regionalklasse gezogen, hast du kein Sonderkündigungsrecht. 

Was ist nach der Kündigung zu beachten?

Mit der Kündigung einer Kfz-Versicherung sind unbedingt parallel alle Formalitäten für den  Wechsel zu einer anderen Versicherung zu klären. Denn nur wenn du über einen Haftpflichtversicherungsschutz verfügst, darfst du in Deutschland ein Auto im öffentlichen Straßenverkehr führen. Bei der Entscheidung für oder gegen eine neue Versicherung sollte jedoch eher das Preis-Leistungs-Verhältnis und nicht nur die Beitragshöhe ausschlaggebend sein.

Bild von Jonas Franke

Wirtschaftsjurist Jonas Franke (G+)

Jonas Franke schreibt seit 2 Jahren für volders. Mit dem digitalen Vertragsassistenten haben bereits
über 250.000 Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewonnen.
Kündige oder wechsle deine Verträge kostenlos mit nur einem Klick.

Kündigung KFZ-Versicherung
5
14 Bewertungen (4.7 Durchschnitt)