Riester Rente Kündigung

Alles Wissenswerte und Tipps

  1. Was sind übliche Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen?
  2. Wann ist eine Kündigung sinnvoll?
  3. Welche Alternativen zur Kündigung gibt es?
  4. Was muss ich nach der Kündigung beachten?

Riester Rente – die staatlich geförderte Altersvorsorge

Die Riester Rente ist ein staatlich geförderter, aber privat finanzierter Vorsorgevertrag und zählt zu den attraktivsten Vorsorgeformen. Du sparst für dein Alter Geld an und bekommst dafür vom Staat jährliche Zulagen, die deine Erträge steigern sollen. Die Grundzulage beträgt pro Jahr 154 Euro bzw. die Kinderzulage bis zu 300 Euro. Auf diese Weise will der Staat die private Altersvorsorge für die breite Masse der Arbeitnehmer attraktiver machen und die gesetzlichen Rentenkassen entlasten.

Mit den unterschiedlichen Riester-Produkten Riester-Banksparpläne, Riester-Fondssparpläne, Riester-Rentenversicherung oder Wohn-Riester wird dem Verbraucher ermöglicht, die für sich optimale Variante zu wählen. Doch trotz dieser verschiedenen Möglichkeiten eignet sich die Riester Rente nicht für jedermann. Leider stellen dies einige erst nach Vertragsabschluss fest, weil zuvor möglicherweise keine eingehende Beratung stattgefunden hat. Eine veränderte Lebenssituation kann ebenfalls dazu führen, dass ein bestehender Vertrag nicht mehr lohnenswert ist.

Häufig wollen Sparer dann so schnell wie möglich ihre Riester Rente kündigen. Doch diese Entscheidung sollte wohl überlegt sein.

Übliche Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen

Grundsätzlich ist diese Art der Altersvorsorge an keine gesetzliche Vertragslaufzeit gebunden und kann jederzeit gekündigt werden. In der Regel kannst du mit einer Frist von drei Monaten zum Quartalsende die Riester Rente kündigen – hier kann es jedoch von Vertrag zu Vertrag Unterschiede geben. Ein Blick in die AGB deines Riester-Vertrags gibt dir hierüber Aufschluss.

Wann ist eine Kündigung der Riester Rente sinnvoll?

In den meisten Fällen, insbesondere während der Ansparphase, ist das Kündigen der Riester Rente die schlechteste der möglichen Lösungen. Die staatlichen Förderzulagen und steuerlichen Vorteile sind für die Altersvorsorge vorgesehen. Aus diesem Grund verursacht eine Kündigung automatisch eine sogenannte förderschädliche Verwendung. Dies hat zur Folge, dass die bereits erhaltene Förderung und die steuerlichen Begünstigungen zurückgezahlt werden müssen. Da häufig eine hohe Abschlussgebühr fällig wird, die dein Anbieter eigentlich mit erzielten Gewinnen und dem angesparten Vermögen verrechnet, kann sich eine Kündigung in den ersten fünf Jahren sogar zum Verlustgeschäft entwickeln. Daher ist eine eingehende Prüfung, ob die Kündigung der Riester Rente überhaupt sinnvoll ist, jedem anzuraten.

Stellst du fest, dass eine Kündigung trotz der Rückzahlung aller Zulagen wirtschaftlich ist, genügt ein formloses Schreiben an deinen Vertragspartner. In diesem informierst du deinen Anbieter darüber, dass du zum nächstmöglichen Termin deine Riester Rente kündigen möchtest. Du widerrufst eine eventuell bestehende Einzugsermächtigung und teilst dein Referenzkonto mit. Damit dein Kündigungsschreiben korrekt zugeordnet werden kann, muss es die folgenden Punkte beinhalten:

  • dein vollständiger Name
  • deine Adresse
  • die Vertragsnummer deiner Riester Rente.

Besonders einfach kündigst du mit unseren vorgefertigten Kündigungsschreiben. Wähle einfach die Vorlage für deinen Vertragspartner aus, trage deine Vertragsdaten ein und verschicke sie direkt online per Fax, Brief oder Einschreiben.

Alternativen zur Kündigung

Neben einer vorzeitigen Kündigung gibt es mehrere Alternativen mit verschiedenen Vor- und Nachteilen. So kannst du deinen Riester-Vertrag beitragsfrei stellen bzw. die Beitragszahlungen anpassen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Verträgen zu wechseln. Welche Variante für deinen Fall am geeignetsten ist, solltest du mit deinem Berater besprechen.

Riester Rente beitragsfrei stellen

Lohnt sich eine Kündigung des Riester-Vertrags für dich aktuell nicht oder möchtest du lediglich für eine bestimmte Zeit finanzielle Engpässe überbrücken, kannst du ihn einfach ruhen lassen. In zertifizierten Riester Rente Verträgen ist dies sogar rechtlich verbrieft.
Eine Freistellung kann vorübergehend oder auf Dauer beantragt werden. In dieser Zeit zahlst du dann keine Beiträge mehr, erhältst aber auch keine weitere Förderung. Alle, bis zu diesem Zeitpunkt erhaltenen staatlichen Zulagen, die bereits gewährten steuerlichen Vorteile sowie die bis dahin angesammelten Beiträge inkl. entsprechender Rendite bleiben in voller Höhe bestehen und kommen dem Sparer im Alter als Rente zugute. Mit einer Beitragsfreistellung hältst du dir die Möglichkeit offen, den Vertrag jederzeit fortzuführen, ohne eine förderschädliche Verwendung herbeizuführen.
Du solltest bei deinem Anbieter erfragen, ob im Rahmen einer Beitragsfreistellung Kosten für dich entstehen. Je nach gewählter Variante der Riester Rente können durchaus zwischen 60 und 150 Euro anfallen. Um deine Riester Rente beitragsfrei zu stellen, informierst du deinen Anbieter schriftlich in Form eines Zweizeilers darüber. Teile ihm in diesem Schreiben auch direkt mit, ab wann du die Beiträge für deine Altersvorsorge nicht mehr zahlen möchtest.

Vertragswechsel

Bist du mit deiner bestehenden Riester Rente schlichtweg unzufrieden oder passt der Vertrag auf Grund veränderter Lebensumstände nicht mehr zu dir, kannst du den Anbieter wechseln. Diese Option wurde vom Gesetzgeber für alle Riester-Modelle rechtlich festgeschrieben. Der jetzige Anbieter kann den Wechsel also nicht verhindern, jedoch darf er dem Sparer eine einmalige Bearbeitungsgebühr von maximal 150 Euro in Rechnung stellen. Bedenke auch, dass die sogenannte Beitragsgarantie mit einem Wechsel entfällt. Dein Anbieter muss dir daher nur den derzeitigen Vertragswert abzüglich der Wechselkosten auszahlen.
Wechselwillige sollten somit zunächst die verschiedenen Angebote eingehend vergleichen, um sich zu keinem überhasteten Wechsel hinreißen zu lassen. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang die Gegenüberstellung der monatlich garantierten Rente zu Beginn des Rentenalters.

Anpassung der Beitragszahlungen

Des Weiteren kann die Beitragshöhe an die finanzielle Situation des Sparers angepasst werden. Stehen dir also aktuell nicht die Mittel zur Verfügung, um die ursprünglich vereinbarte Einzahlungssumme regelmäßig zu leisten, reduzierst du die Zahlungen. Die staatliche Förderung minimiert sich hierdurch zwar auch, aber - wie bei der Beitragsfreistellung - gehen zumindest keine der schon erhaltenen Zulagen verloren. Zu einem späteren Zeitpunkt kannst du dann wieder höhere Beiträge zahlen.

Was ist nach der Kündigung zu beachten?

Im Rahmen der Auflösung deiner Riester Rente bekommst du Geld von deinem Vertragspartner. Diesen Betrag nennt man Rückkaufswert. Dabei handelt es sich nicht um das gesamte, von dir angesparte Guthaben, sondern eben nur um einen Bruchteil. Unter anderem musst du Abschlusskosten, erwirtschaftete Überschüsse und staatliche Förderungen davon abziehen. Dein Anbieter ist dazu verpflichtet, dir die Grundlage für die Berechnung offen zu legen. So kannst du ganz genau nachvollziehen, wie der von deinem Vertragspartner ermittelte Betrag zustande kommt. Du solltest detailliert überprüfen, ob dein Guthaben auch wirklich nur um die erlaubten Gebühren reduziert wurde. Stornokosten dürfen beispielsweise nicht mehr berechnet werden. Auch müssen die Kosten bereits in deinem Vertrag aufgeführt worden sein, sonst sind auch diese nicht gültig.

veröffentlicht am 08.06.2015

Bild von Jonas Franke

Wirtschaftsjurist Jonas Franke (G+)

Jonas Franke schreibt seit 2 Jahren für volders. Mit dem digitalen Vertragsassistenten haben bereits
über 250.000 Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewonnen.
Kündige oder wechsle deine Verträge kostenlos mit nur einem Klick.

Riester Rente Kündigung
5
13 Bewertungen (3.8 Durchschnitt)