Der DSL-Anschluss bei einem Umzug – Das musst du dazu wissen

Welche Laufzeiten und Kündigungsfristen du beachten musst und welche Sonderkündigungsrechte es gibt

Wer in seiner bisherigen Wohnung DSL nutzt, möchte darauf wahrscheinlich auch nach einem Umzug nicht verzichten. Viele Menschen fragen sich dann, wie die praktische Regelung hierfür aussieht. Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, gehen wir in unserem Ratgeber dieser Sache nach.

Wenn du umziehst, hast du vieles zu bedenken. Nicht nur der Transport deiner Möbel und des Hausrats muss organisiert werden, sondern es stehen auch einige bürokratische Hürden an. So musst du dich unter anderem darum kümmern, was mit deinem DSL-Anschluss passiert. In der Regel kann man diesen nämlich nicht außer der Reihe kündigen, sondern muss Laufzeiten und Kündigungsfristen beachten. Erfahre hier bei volders.de mehr darüber und lies, was du tun kannst, wenn du den Anschluss mitnehmen oder den Anbieter wechseln möchtest.

Der DSL-Anschluss bei einem Umzug innerhalb des gleichen Orts

Falls du innerhalb des gleichen Ortes beziehungsweise der gleichen Vorwahlzone oder sogar im selben Haus umziehst, kannst du den DSL-Anschluss nicht nur problemlos mit in die neue Wohnung umziehen lassen, sondern musst es meistens sogar, wenn noch keine ordentliche Kündigung möglich ist. Es gibt nämlich nur wenige Ausnahmen, die eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen, sofern der Anbieter seine Leistungen auch am neuen Wohnort anbieten kann.

Hinweis: Hast du gerade erst einen neuen DSL-Vertrag abgeschlossen und ziehst dann überraschend um, kann es unter Umständen möglich sein, den Vertrag noch innerhalb der vierzehntägigen Frist zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Zugang einer wirksamen Widerrufsbelehrung, die zumeist gemeinsam mit den Vertragsunterlagen ausgehändigt wird. Wenn diese fehlt oder Fehler enthält, ist der Widerruf sogar noch bis zu zwölf Monate und vierzehn Tage möglich.

Den DSL-Anschluss mit in die neue Wohnung nehmen

Du solltest deinem Provider den Umzug so schnell wie möglich, mindestens aber vier Wochen vor dem Umzugstermin mitteilen, damit dieser die neue Schaltung und gegebenenfalls den Versand der neuen Hardware in die Wege leiten kann. Du findest dazu auf der Website deines Anbieters normalerweise ein Umzugsformular, das in wenigen Minuten ausgefüllt ist. Alternativ kannst du dich telefonisch an den Kundendienst wenden und unter Umständen einen neuen Leistungsumfang aushandeln. Beachte jedoch, dass damit meistens eine neue Mindestvertragslaufzeit beginnt, da es sich dann streng genommen um einen neuen Vertrag handelt. Übernimmst du den Vertrag jedoch so, wie er bisher war, ändert sich an der Mindestvertragslaufzeit nichts. Leider ist das Umziehen des DHL-Anschlusses oftmals mit Kosten verbunden. Die Provider erheben unterschiedlich hohe Gebühren, die je nach Anbieter zwischen 20 bis 70 Euro liegen können. Außerdem musst du damit rechnen, dass sich in der neuen Wohnung ein Techniker für die Einrichtung einfindet. Der Termin wird normalerweise rechtzeitig mitgeteilt, sodass du dich darauf einstellen kannst.

Tipp: Bei einigen Anbietern ist die Übernahme des DSL-Vertrags durch den Nachmieter möglich, wenn dieser dem zustimmt. Andere wiederum erlauben die Vertragsübernahme nur durch Ehe- beziehungsweise Lebenspartner oder Mitbewohner einer Wohngemeinschaft. Wie das dein individueller Provider regelt, erfährst du in seinen AGB oder auf dessen Website.

Den DSL-Vertrag ordentlich kündigen

Die ordentliche Kündigung eines DSL-Vertrags ist immer zum Ende der vereinbarten Mindestlaufzeit mit einer Frist von drei Monaten möglich. Nach der Mindestlaufzeit verlängert sich ein Vertrag meistens automatisch um weitere zwölf Monate und kann dann erst zum Ende der neuen Laufzeit unter Einhaltung der dreimonatigen Frist gekündigt werden. Eine Ausnahme besteht, wenn du eine wesentlich kürzere Laufzeit gewählt hast. In diesem Fall liegt die Kündigungsfrist je nach Anbieter bei vierzehn oder dreißig Tagen. Prüfe hierzu deine Vertragsunterlagen oder die AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) deines Anbieters oder nutze unseren Kündigungsservice, um von der automatischen Erinnerung an alle Kündigungsfristen per E-Mail zu profitieren.

Beispiel: Du hast einen Vertrag mit zwölfmonatiger Laufzeit mit Beginn des Jahres 2018 abgeschlossen. Die Kündigung ist erstmalig zum 1. Januar 2019 möglich. Das Kündigungsschreiben muss dem Provider spätestens bis zum 30. September 2018 zugehen, damit die Kündigung wirksam wird.

Den DSL-Vertrag außerordentlich kündigen

Sofern dein Provider seine Leistungen in vollem Umfang auch an der neuen Adresse anbietet, hast du kein Sonderkündigungsrecht. Dieses greift nach § 314 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) nämlich nur dann, wenn einer der beiden Vertragspartner seine Pflichten gröblich vernachlässigt. Gründe, die eine außerordentliche Kündigung bei einem Umzug innerhalb der gleichen Vorwahlzone rechtfertigen, sind unter anderem:

  • die Leistungen am neuen Wohnort sind wesentlich schlechter als zuvor, zum Beispiel wenn die Datenübertragungsrate nicht die versprochenen 100 MBit/s, sondern nur noch 25 MBit/s beträgt (beachte hierbei die AGB des Anbieters, denn meistens wird eine Mindestübertragungsrate angegeben, die erreicht werden muss)
  • der Anbieter erhöht die Preise einseitig, ohne gleichzeitig die Leistungen zu verbessern
  • die DSL-Verbindung fällt ständig aus oder ist nach dem Umzug viel zu langsam

Die außerordentliche Kündigung ist keine fristlose. Du musst deinem Vertragspartner nämlich eine realistische Frist zur Abhilfe setzen und kannst nur dann kündigen, wenn er die Probleme innerhalb dieser Zeit nicht zufriedenstellend behebt. Bei geringeren Übertragungsraten kann die Abhilfe übrigens auch in einer Reduzierung der monatlichen Kosten liegen. Wenn der Grund für die außerordentliche Kündigungsfrist berechtigt ist, muss die Kündigung innerhalb einer angemessenen Frist nach Bekanntwerden des Grundes ausgesprochen werden. Üblich sind hier vier Wochen, wobei der Gesetzgeber keine bestimmte Angabe dazu macht.

Hinweis: Wenn du den Vertrag nicht außerordentlich kündigen kannst und die Laufzeit für eine ordentliche Kündigung noch zu lang ist, kannst du dennoch den Anbieter wechseln. Die meisten Provider bieten inzwischen einen Wechselservice an. Nach dem Abschluss des neuen Vertrags, kannst du die neuen Leistungen sofort nutzen, es werden dir aber die Grundgebühren hierfür für einen bestimmten Zeitraum erlassen, sodass du diese nicht doppelt zahlen musst. Du hast dann genügend Zeit, um den Vertrag mit dem bisherigen Anbieter zu kündigen, solltest dies aber möglichst umgehend tun, um die Kündigungsfrist nicht zu verpassen.

Der DSL-Anschluss bei einem Umzug an einen anderen Ort innerhalb Deutschlands

Ziehst du in einen anderen Ort um, gilt zunächst erst einmal das Gleiche wie bei einem Umzug am gleichen Ort. Das heißt, du kannst den Vertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist zum Ende der Laufzeit ordentlich oder außerordentlich kündigen, wenn der Anbieter seine Leistungen an der neuen Adresse nicht anbietet oder diese stark von den vertraglich vereinbarten abweichen. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn du in den ländlichen Raum Deutschlands ziehst, in dem die Breitbandversorgung zum Teil noch mangelhaft ist. Auch wenn dein Provider nur regional und damit am neuen Wohnort nicht tätig ist, kann du von der Sonderkündigung Gebrauch machen.

Der DSL-Anschluss bei einem Umzug ins Ausland

Bei einem Umzug ins Ausland hast du gute Chancen, den Vertrag mit dem DSL-Anbieter außerordentlich kündigen zu können. In der Regel wird dieser seine Leistungen nicht in dem neuen Land anbieten und der Kündigung daher schon aus Kulanz zustimmen. Allerdings wirst du einen schriftlichen Nachweis für den Auslandsumzug vorlegen müssen, wie zum Beispiel einen Ummeldeschein oder ein Dauervisum.

Fazit: Bei einem Umzug ist es möglich, den DSL-Anschluss mit in die neue Wohnung zu nehmen. Falls die Laufzeit endet, kannst du den Vertrag ordentlich kündigen. Die außerordentliche Kündigung ist nur in bestimmten Fällen möglich. Ein Umzug gehört dazu in der Regel nicht dazu, es sei denn, der Provider kann die Leistungen am neuen Wohnort nicht erbringen. Alternativ kannst du den Wechselservice eines anderen Providers nutzen, bis die Kündigung des alten Vertrags wirksam wird.

Bild von Heike Jestram

Autorin ist Heike Jestram

Heike Jestram arbeitet als Autorin in Berlin. Seit 2016 unterstützt sie Volders und schreibt Ratgeber
zu Verträgen und Kündigungen.

Durch den digitalen Vertragsassistenten können viele Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewinnen. Kündige jetzt deine Verträge kostenlos mit nur einem Klick. Oder gewinne den Überblick über all deine Verträge und melde dich sofort an.
Der DSL-Anschluss bei einem Umzug – Das musst du dazu wissen
5
2 Bewertungen (5.0 Durchschnitt)