Signatur

Unterschrift ist rechtswirksam

Sicherheit aus 800.000 Kündigungen

Briefkasten

100% geprüfte Adressen

durch wöchentliche Aktualisierung

Papierflieger

Kostenlose Versandmethode

Direkt per E-Mail oder Fax verschicken

Geschützter Ordner

Maximaler Datenschutz

durch verschlüsselte Verbindung

So klappt die Kündigung deiner Rürup-Rente

Tipps & Tricks, wie du aus deinem Vertrag herauskommst!

Die Rürup-Rente

Die Rürup-Rente wurde in Folge der Rentenreformen zu Beginn der 2000er Jahre entwickelt und soll insbesondere Selbständigen, Freiberuflern, Angehörigen der freien Berufe sowie Beamten und Arbeitnehmern mit hohem Einkommen die private Vorsorge für das Rentenalter ermöglichen. Da es sich bei diesem Produkt um eine steuerlich begünstigte Form der Altersvorsorge handelt, sind an diese einige Bedingungen geknüpft. Unter anderem kannst du die Rürup-Rente in der Regel nicht vor dem Eintritt in das Rentenalter kündigen. Erfahre bei volders.de, warum das so ist und welche Alternativen du anstelle einer Kündigung hast.

Deshalb kann man die Rürup-Rente nicht vorzeitig kündigen

Die Rürup-Rente kannst du nicht vorzeitig kündigen. Da in der Ansparphase sehr hohe Beträge steuerlich gefördert werden können, hat der Gesetzgeber diese Möglichkeit nicht eingeräumt. Selbst nach dem Beginn des Rentenalters ist eine Kündigung nicht vorgesehen und auch nicht sinnvoll, denn ab dann zahlt der Versicherungsnehmer ja keine Beiträge mehr, sondern erhält eine monatliche Summe aus den Beiträgen und der Rendite.

Tipp: Wenn du mehr über die private Rentensicherung erfahren möchtest, lies auch unsere Beiträge zum Vergleich der Rürup-Rente oder Riester-Rente oder zum Wechseln von Versicherungsverträgen.

Die Rürup-Rente nicht kündigen, sondern Alternativen prüfen

Auch wenn es also nicht ohne weiteres möglich ist, die Rürup-Rente zu kündigen, kannst du Alternativen prüfen, um die eingezahlten Beiträge entweder zurückzubekommen oder keine mehr bezahlen zu müssen. Diese Alternativen gibt es zu einer Kündigung:

  • den Vertrag zur Rürup-Rente widerrufen
  • die Rürup-Rente beitragsfrei stellen
  • die Rürup-Rente wechseln


Den Vertrag zur Rürup-Rente widerrufen

Du kannst zwar den Vertrag für eine Rürup-Rente nicht kündigen, aber mit etwas Glück widerrufen. Grund dafür sind Neuerungen, die im Jahr 2013 mit dem Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz  eingeführt worden sind. Im Zuge dieses Gesetzes wurde zum Beispiel ein einheitliches Produktinformationsblatt eingeführt, mit dem der Kunde vor Vertragsabschluss hinreichend Zeit hat, sich über die Konditionen zu informieren. Dieses Produktinformationsblatt muss vom Anbieter auch im Internet für den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Unter anderem müssen darin die Effektivkosten ersichtlich sein. Fehlen dieses Informationsblatt oder andere Vertragsdokumente, wie die Widerrufsbelehrung, beziehungsweise sind diese fehlerhaft, kann der Vertrag auch nach Jahren noch widerrufen werden. Du kannst dann von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen, wenn die oben genannten Bedingungen zutreffen. Da es für Laien schwer ist, eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung oder ein falsches Produktinformationsblatt zu erkennen, suchst du dir idealerweise Rat bei einem Versicherungsexperten oder bei einer Verbraucherschutzorganisation. Ohne die Rürup-Rente zu kündigen, bekommst du dann dein Geld zurück.

Hinweis: Unabhängig davon, ob Vertragsunterlagen fehlen oder mangelhaft sind, kannst du einen Vertrag für die Rürup-Rente immer innerhalb von 30 Tagen widerrufen, nachdem du alle Vertragsunterlagen erhalten hast.


Widerruf von Verträgen für die Rürup-Rente, die vor 2008 abgeschlossen worden sind

Hast du den Vertrag für die Rürup-Rente bereits vor dem Jahr 2008 abgeschlossen und kannst diesen widerrufen, hast du Glück. Du erhältst nämlich in diesem Fall nicht nur die bisher eingezahlten Beiträge zurück, sondern auch die darauf anfallenden Zinsen. Wie hoch diese sind, lässt sich nicht pauschal sagen, sondern muss für jeden Vertrag individuell ermittelt werden.


Widerruf von Verträgen für die Rürup-Rente, die vor 2008 abgeschlossen worden sind

Wenn der Vertrag für die Rürup-Rente erst nach 2008 zustande gekommen ist, werden leider nur die Beiträge zurückgezahlt, nicht aber die Zinsen. Auch in diesem Fall solltest du den Versicherungsvertrag prüfen lassen.


Widerruf einer fondsbasierten Rürup-Rente

Falls du eine fondsbasierte Rürup-Rente gewählt hast, wirst du bei erfolgreichem Widerruf, den aktuellen Wert der Fondsanteile ausgezahlt bekommen.

Tipp: Unabhängig davon, ob dein Vertrag vor oder nach 2008 abgeschlossen worden oder fondsbasiert ist, darf das Versicherungsunternehmen bei einem erfolgreichen Widerruf nur einen geringen Anteil für den Todesfallschutz, aber keine Beträge für die Verwaltung und den Vertrieb einbehalten.


Die Rürup-Rente beitragsfrei stellen

Möchtest du die Rürup-Rente nur deswegen kündigen, weil du die monatlichen Beiträge nicht mehr bezahlen kannst oder möchtest, gibt es eine andere Alternative für dich. Du kannst den Versicherungsvertrag nämlich beitragsfrei stellen. Das ist bei den meisten Versicherern sowohl kurz- als auch langfristig möglich. Der Nachteil ist allerdings, dass für die spätere Rente nicht nur weniger Geld durch die nicht gezahlten Beiträge, sondern auch durch entgangene Zinsen vorhanden ist.


Die Rürup-Rente wechseln

Abhängig von deinem Vertrag sowie den Geschäftsbedingungen deines Versicherers, kann es möglich sein, dass du die Rürup-Rente wechselst, anstatt sie zu kündigen. Leider gibt es derzeit nur wenige Anbieter, die einen Wechsel erlauben. Außerdem musst du unter Umständen mit Gebühren rechnen, sodass sich das Wechseln am Ende nicht mehr lohnt.

Fazit

Hast du einen Vertrag für eine Rürup-Rente abgeschlossen, kannst du diesen nicht mehr kündigen, sondern nur widerrufen, beitragsfrei stellen oder wechseln. Grund dafür sind die steuerlichen Vergünstigen, die du in der Ansparphase vom Staat erhältst.



Wir haben auch Ratgeber zu folgenden Themen: