Signatur

Unterschrift ist rechtswirksam

Sicherheit aus 800.000 Kündigungen

Briefkasten

100% geprüfte Adressen

durch wöchentliche Aktualisierung

Papierflieger

Kostenlose Versandmethode

Direkt per E-Mail oder Fax verschicken

Geschützter Ordner

Maximaler Datenschutz

durch verschlüsselte Verbindung

So klappt die ADVOCARD-Kündigung

Tipps & Tricks, wie du aus deinem ADVOCARD-Vertrag herauskommst!

Welche Leistungen bietet die ADVOCARD

Die heutige ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG war ursprünglich ein Teil der Volksfürsorge, gehörte zwischenzeitlich als reine Marke der Generali Deutschland, ist heute aber eine selbstständig geführte Aktiengesellschaft. Hauptprodukt ist die ADVOCARD selbst, die gleichzeitig Markensymbol und Mitgliedsausweis ist. Die Karte kann und soll dem Anwalt vorgelegt werden, damit dieser sein Honorar über die Versicherung abrechnen kann. Die Rechtsschutzversicherung der Advocard genießt hohe Markenbekanntheit. Seit mehr als 20 Jahren nutzt sie den Werbespruch "Advocard istAnwalt's Liebling".

Diese Bedingungen gelten für den Vertrag und das Kündigungsschreiben bei der Advocard

Die Advocard bietet Verträge sowohl für Privat- als auch für Gewerbekunden. Aufgrund der Komplexität von Gewerbeverträgen entsprechen die hier gemachten Aussagen jedoch nur den für Privatpersonen. Der Vertrag mit der Advocard läuft je nach Kundenwunsch zwischen einem und drei Jahren, wobei sich diese nach Ablauf stillschweigend und automatisch um ein weiteres Jahr verlängern. Die Kündigungsfrist beträgt unabhängig der initialen Vertragslaufzeit drei Monate, wobei das Kündigungsschreiben stets in Schriftform abgegeben werden muss. Sollten mehrere Tarifoptionen abgeschlossen werden, können diese entweder in Vertragseinheit oder auf Wunsch unabhängig voneinander geführt werden. volders.de kann dich per SMS oder E-Mail an die automatische Vertragsverlängerung bei der ADVOCARD erinnern und übernimmt auf Wunsch sogar die Kündigung für dich.