Signatur

Unterschrift ist rechtswirksam

Sicherheit aus 800.000 Kündigungen

Briefkasten

100% geprüfte Adressen

durch wöchentliche Aktualisierung

Papierflieger

Kostenlose Versandmethode

Direkt per E-Mail oder Fax verschicken

Geschützter Ordner

Maximaler Datenschutz

durch verschlüsselte Verbindung

So klappt die Kündigung deines VPN-Software-Abos

Tipps & Tricks, wie du aus deinem Vertrag herauskommst!

Das wird unter VPN-Software verstanden und diese Vorteile hat sie für den Nutzer

VPN ist die Abkürzung für virtual private network, auf Deutsch virtuelles privates Netzwerk. Wie der Begriff virtuell bereits zeigt, handelt es sich hierbei nicht um ein physisches Netzwerk, das nur Computer einbindet, die mittels Kabeln miteinander verbunden werden, sondern es entsteht erst durch die verwendete Software. Diese sorgt dafür, dass der Teilnehmer aus dem physischen Netz in das virtuelle Netz eingebunden wird. So kann beispielsweise ein Mitarbeiter im Home Office auf diese Weise auf ein Firmennetzwerk zugreifen oder der Softwareadministrator des Unternehmens hat Zugriff auf den Computer des Heimarbeiters. Für private Nutzer kann der Einsatz einer VPN-Software vor allem zur Gewährleistung einer höheren Sicherheit beim Surfen im Internet nützlich sein. Diese verschleiert nicht nur die eigene IP-Adresse und erlaubt somit anonymes Surfen, sondern verhindert das Hacken des Computers durch die Verschlüsselung des Datentransfers. Außerdem kannst du durch den Einsatz von VPN-Software Inhalte von Streaming-Diensten genießen, die in deinem Aufenthaltsland gesperrt sind. VPN-Software gibt es nicht nur für Computer, sondern auch als Apps für Android und das iOS.

Das leistet VPN-Software

VPN-Software verschlüsselt den Datenverkehr und ermöglicht das anonyme Surfen durch das Zuweisen einer beliebigen IP-Adresse während der Nutzung anstelle der vom Internetprovider zugewiesenen IP-Adresse. Durch verschiedene Verschlüsselungsarten wie SSL, TLS-, 128-Bit- oder 256-Bit-Verschlüsselung gewährt die Software besseren Schutz vor Hackern. Je nach Anbieter werden Server in den USA, in Deutschland oder in beiden Ländern genutzt. Außerdem beinhalten manche Softwareangebote bereits die Android- und die iOS-App.

Bekannte und beliebte VPN-Software

Die monatlichen Preise für die Nutzung von VPN-Software liegen im Durchschnitt zwischen rund 2,50 Euro bis zu fast 7,00 Euro, wobei sich auch die Leistung, die Bedienung und der Service stark unterscheiden können. In den meisten Fällen beinhaltet die Monatspauschale die plattformübergreifende Nutzung, also auf dem Computer und mobilen Geräten. Zu der bekanntesten VPN-Software gehören:

  • Avast Secureline
  • ExpressVPN
  • F-Secure Freedome
  • Cyberghost
  • NordVPN
  • Okayfreedom
  • Steganos Online Shield VPN

Die Kündigung eines Abonnements für VPN-Software – Das musst du beachten

Welche Kündigungsbedingungen für ein Abo gelten, hängt insbesondere von den abgeschlossenen Verträgen mit dem Anbieter beziehungsweise dessen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und der Laufzeit ab. Bei den oben genannten Produkten müssen zum jetzigen Zeitpunkt folgende Punkte beim Kündigen beachtet werden:


Avast Secureline

Die VPN Software Avast Secureline des Anbieters Digital River Ireland Ltd. wird derzeit als Monats-, als Jahres- und als Zwei-Jahres-Abonnement angeboten und darf auf mehreren Geräten genutzt werden. Ein Abonnement ist jederzeit online zum Ende einer Laufzeit kündbar. Hierfür reicht es aus, die Verlängerung der Lizenz im individuellen Account auf der Avast-Website zu deaktivieren.


ExpressVPN

Der Nutzer hat die Möglichkeit, die VPN-Software für dreißig Tage zu nutzen. Wird das Testabo innerhalb dieses Zeitraums gekündigt, erfolgt eine Rückerstattung bereits gezahlter Beträge. Es werden Abonnements für einen, sechs und zwölf Monate angeboten. Nach dem jeweiligen Laufzeitende verlängern sich die Abos automatisch um den gleichen Zeitraum, wenn die Verlängerung nicht im persönlichen Account auf der Website des Anbieters rechtzeitig deaktiviert wird.


F-Secure Freedome

Die Software kann fünf Tage lang kostenlos getestet werden. Es werden nur Jahresabos für drei, fünf oder sieben Geräte angeboten. Nach Abschluss eines Abos gewährt der Anbieter eine 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie. Nach Ablauf der 30 Tage kann das Abonnement nur zum Ende der Laufzeit gekündigt werden.


Cyberghost

Der Anbieter bietet Prepaid-Tarife und Abonnements an. Prepaid-Tarife bedürfen keiner Kündigung. Ein Abonnement wird nach dem Ende der gewählten Laufzeit automatisch verlängert. Die Kündigung ist jederzeit möglich. Im Rahmen einer dreißigtägigen Garantie erhält der Kunde bereits gezahltes Geld zurück, wenn die Kündigung den Anbieter innerhalb von dreißig Tagen nach dem Abschluss des Abonnements erreicht. Nach Ablauf dieser Frist ist die Kündigung erst zum Laufzeitende möglich. Für diesen Zeitraum muss der volle Betrag gezahlt werden und die Dienste können in der Zeit genutzt werden.


NordVPN

Ein Abonnement der VNP-Software kann jederzeit ohne die Einhaltung einer Frist gekündigt werden. Nicht gekündigte Abos verlängern sich nach dem Ende der vereinbarten Laufzeit automatisch. Der Anbieter gewährt eine dreißigtägige Testzeit. Wird das Abo innerhalb dieser Zeit gekündigt, werden die Kosten erstattet.


Okayfreedom

Es werden zurzeit eine kostenlose, aber durch Werbung finanzierte Version und ein Jahresabonnement mit unbegrenztem Datenvolumen und ohne Werbeeinblendungen angeboten. Das Jahresabo kann zum Ende der Laufzeit gekündigt werden, ansonsten verlängert es sich automatisch um den gleichen Zeitraum.


Steganos Online Shield VPN

Die VPN-Software gibt es im Monats-, im Halbjahres- und im Jahresabonnement mit einer 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie für die Nutzung auf bis zu fünf Geräten. Die Kündigung ist jeweils zum Ende der Laufzeit vorgesehen.

Hinweis: Die hier genannten Kündigungsbedingungen entsprechen den AGB oder Nutzungsbedienungen der jeweiligen Anbieter zum Zeitpunkt der Recherche für diesen Ratgeber (Stand: 09/18). Da Anbieter berechtigt sind, ihre Bedingungen jederzeit zu ändern, solltest du dir vor einer Kündigung auf jeden Fall dessen aktuelle AGB anschauen.

Tipp: Wir haben auch Ratgeber zu folgenden Themen:

Alternative zur Kündigung – Der Widerruf

Bei sogenannten Fernabsatzgeschäften, wie sie bei Abschluss eines Software-Abos im Internet vorliegen, gilt das Widerrufsrecht. Das bedeutet, dass du das Abonnement innerhalb von vierzehn Tagen nach dessen Abschluss und dem Zugang einer rechtssicheren Widerrufsbelehrung ohne die Angabe von Gründen widerrufen kannst. Einige der genannten Anbieter haben diese Widerrufsfrist von sich aus durch die Gewähr einer dreißigtägigen Testphase verlängert.

Tipp: Wenn du mehr zum Thema Widerruf erfahren möchtest, lies auch unseren Ratgeber „Das Widerrufsrecht – Ein wichtiges Recht im Verbraucherschutz“.

Zusammenfassung: Alle Infos zum Kündigen einer VPN-Software auf einen Blick

  • Mit VPN-Software kannst du geschützt sowie anonym im Internet surfen und sicherst deinen Computer vor Hackern oder vor Datenspionage.
  • VPN-Software wird meistens im Abonnement angeboten und kann im Rahmen dessen oftmals auf mehreren Geräten plattformübergreifend genutzt werden.
  • Die meisten Anbieter haben eine Testphase von dreißig Tagen. Wird das Abonnement während dieser Zeit gekündigt, erhältst du dein Geld zurück.
  • Die Kündigung der meisten Abo-Verträge für VPN-Software ist nur zum Ende der gewählten Laufzeit möglich.
  • Die Kündigungsbedingungen der Anbieter werden in deren AGB, den Nutzungsbedingungen oder den Lizenzbedingungen geregelt und können je nach Anbieter unterschiedlich sein.
  • In vielen Fällen erfolgt die Kündigung durch das Deaktivieren der automatischen Verlängerung im persönlichen Account auf der Website des Anbieters.