Aktuelle Unternehmensinformationen

Pressemitteilungen, Pressespiegel und Media-Kit

Presseverteiler beitreten


Wenn Sie Informationen über neue Produkte oder Entwicklungen von volders erhalten wollen, dann tragen Sie sich in folgende E-Mail Liste ein.

 

Eintragen

Bilder

Mockup Kit herunterladen

Herunterladen

Verträge? Volders kümmert sich drum!

Kündigen, verlängern, wechseln – und exakt passende Konditionen genießen: Dafür gibt es Volders. Unser absolut unabhängiger Service kümmert sich um sämtliche persönlichen Laufzeitverträge, ganz gleich, ob es dabei um Strom, Mobilfunk, Bank oder Fitnessstudio geht. Vom TÜV Saarland wurde er für seine hohe Kundenzufriedenheit mit einem „Sehr gut“ ausgezeichnet. 


Nutzer werden rechtzeitig an Kündigungsfristen erinnert und von Experten kostenlos beraten. Mit Volders kann jeder sicher sein, die besten Verträge zu bekommen. Dafür wird auf eine Datenbank mit über 20.000 Anbietern zugegriffen.


Das gesamte Vertragsmanagement behält der Nutzer jederzeit und überall im Überblick: sowohl zu Hause am Desktop als auch unterwegs per App für iOS und Android.

Presse-Kit DE herunterladen (PDF)

Presse-Kit EN herunterladen (PDF)

Pressespiegel


"Beim Geld nur den Besten trauen"
Ausgabe 20/2018 FOCUS Money

Vertragsservice Volders bekommt 5 Millionen
Datum: 10.04.2018 Online
Artikel öffnen

Volders: Vertragsoptimierer sammeln fünf Millionen ein
Datum: 10.04.2018 Online
Artikel öffnen

Neue Millionen für den Vertragsservice von Volders
Datum: 10.04.2018 Online
Artikel öffnen

netzwelt vergibt 9 von 10 möglichen Punkten
Datum: 09.11.2017 Online
Artikel öffnen

Zwei Millionen Euro für die Abo-Wächter
Datum: 28.09.2017 Online
Artikel öffnen

Volders bekommt nach wenigen Monaten neue Millionen
Datum: 26.09.2017 Online
Artikel öffnen

volders ist das "Startup des Tages"
Datum: 27.01.2017 Online
Artikel öffnen

Vertrags-App Volders erhält 1,7 Millionen
Datum: 22.12.2016 Online
Artikel öffnen

Netzsieger vergibt Prädikat "Sehr gut"
Datum: 21.08.2015 Online
Artikel öffnen

Schutz vor Domainstreit: Checkliste
Datum: 22.06.2015 Online
Artikel öffnen

Gründer des Monats
Datum: Juni 2015 Print

Immer den besten Tarif bekommen
Datum: 02.05.2015 Online
Artikel öffnen

Kündigungsdienste im Netz
Datum: 24.04.2015 Radio + Online
Artikel öffnen

Award "Start-Up mit Zukunft"
Datum: 24.03.2015 Online
Artikel öffnen

Neue Kapitalanleger an Bord
Datum: 04.03.2015 Online
Artikel öffnen

Frisches Kapital für volders.de
Datum: 02.03.2015 Online
Artikel öffnen

Mit Online-Lösungen der Abo-Falle entgehen
Datum: 09.01.2015 Online
Artikel öffnen

Schon gekündigt?
Datum: Dezember 2014 Print

Verträge fristgerecht kündigen
Datum: 06.11.2014 Online
Artikel öffnen

Vertragslotse kündigt Verträge fristgerecht
Datum: 06.11.2014 Online
Artikel öffnen

Vertragslotse behält den Überblick
Datum: 06.11.2014 Online
Artikel öffnen

Wechseln oder bleiben?
Datum: 23.10.2014 Radio + Online
Artikel öffnen




Lotse durch Fristengewirr
Datum: 23.09.2014 Online
Artikel öffnen

Pressemitteilungen

April 2018

10.04.2018 - 5 Mio. Euro für den Vertragsservice der Zukunft

Berlin, 10.04.2018 – Das Berliner Start-up Volders, www.volders.de, entwickelt sich kontinuierlich und zielstrebig vom digitalen Tool zu einem umfangreichen Service rund um alle Consumer-Vertragsangelegenheiten. Das freut bisherige und neue Investoren gleichermaßen. 

Zur Serie-A-Finanzierungsrunde sind mit dem Family Office Reimann Investors sowie mit Andreas Bremke zwei weitere namhafte Investoren hinzugekommen. Das Investment in Höhe von 5 Millionen Euro wird das Unternehmen dazu nutzen, seinen Service auszubauen: Mindestens 15 Kundenberater/-innen sollen innerhalb der nächsten 12 Monate das bisherige Team ergänzen. So sollen Volders-Kunden langfristig Verträge bekommen, die immer genau zu ihnen passen. Und während Volders die lästigen Formalitäten erledigt, freuen sich die Kunden über ihren günstigen Handyvertrag oder darüber, bestens abgesichert zu sein: Das ist jedenfalls das Ziel des Unternehmens. 

Allen aktuell 800.000 Kunden möchte Volders auf Wunsch eine individuelle Beratung bieten, ihnen Orientierung in einem unübersichtlichen Markt geben und schwierige Entscheidungen leichter machen. Der neue Service von Volders soll dabei über ein reines Vergleichen von Angeboten hinausgehen. Volders-Kunden sollen sich letztlich nur mit wirklich wichtigen Dingen beschäftigen müssen, zum Beispiel mit der Entscheidung für oder gegen einen neuen Vertrag. 

Noel Zeh (Reimann Investors) ist überzeugt von der zukunftsorientierten Positionierung des Start-ups: „Wir gehen davon aus, dass zukünftig immer mehr Menschen auf einen Service, wie ihn Volders bietet, zurückgreifen werden. Es wird selbstverständlich werden, seine Vertragsangelegenheiten zu digitalisieren und sich bei der Verwaltung unterstützen zu lassen, ganz gleich, ob es dabei um einen Handy- oder Stromvertrag oder um eine Versicherung geht. Volders erfüllt ein großes Kundenbedürfnis nach Vereinfachung und Transparenz bei Vertragsangelegenheiten und verspricht daher enormes Wachstumspotenzial. Das Unternehmen passt sehr gut zu unserer auf Digitalisierung und Wachstumsunternehmen fokussierten Investitionsstrategie. Wir freuen uns daher sehr, neuer Gesellschafter von Volders zu sein.“ 

Um sich frühzeitig innerhalb der Branche zu etablieren, wurde Anfang des Jahres die Volders Versicherungsvermittlung GmbH gegründet: Volders hat die Maklerlizenz erhalten und ein entsprechendes Experten-Team aufgebaut, das mit Karoline Rum eine erfahrene und engagierte Leiterin hat. Die Versicherungs-Spezialistin war zuvor Head of Insurance bei HeavenHR. Ins Versicherungsgeschäft einzusteigen, so CEO Jan Hendrik Ansink, sei gerade jetzt sehr spannend, da der Markt stark in Bewegung sei. Man könne zudem, so Ansink weiter, eine Menge von den Erfahrungen vergleichbarer Wettbewerber lernen.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Zur Serie-A-Finanzierungsrunde sind mit dem Family Office Reimann Investors sowie mit Andreas Bremke zwei weitere namhafte Investoren hinzugekommen. Das Investment in Höhe von 5 Millionen Euro wird das Unternehmen dazu nutzen, seinen Service auszubauen: Mindestens 15 Kundenberater/-innen sollen innerhalb der nächsten 12 Monate das bisherige Team ergänzen. So sollen Volders-Kunden langfristig Verträge bekommen, die immer genau zu ihnen passen. Und während Volders die lästigen Formalitäten erledigt, freuen sich die Kunden über ihren günstigen Handyvertrag oder darüber, bestens abgesichert zu sein: Das ist jedenfalls das Ziel des Unternehmens.

Feb 2018

07.02.2018 - Digitaler Vertragsassistent Volders steigt in das Versicherungsgeschäft ein

Berlin, 07.02.2018 – Nur wenige Monate nach der letzten Finanzierungsrunde gründet der Online-Vertragsassistent Volders, www.volders.de, eine eigene Versicherungs-Unit und kann ab sofort seine Nutzer aus eigener Hand zu zahlreichen Versicherungsthemen beraten und Verträge aus diesem Bereich abschließen. Das Berliner Startup geht damit einen zukunftsweisenden Schritt und ergänzt seinen Service um eine weitere notwendige Dienstleistung auf dem Weg zu einem ganzheitlichen Vertragsassistenten. 

Für den Aufbau des Versicherungsbereichs hat sich der Gründer und Geschäftsführer von Volders, Jan Hendrik Ansink, namhafte und erfahrene Verstärkung an Bord geholt: Karoline Rum. Sie ist bereits seit 12 Jahren in der Versicherungsbranche unterwegs. Zuletzt war sie bei einem anderen Berliner Startup als Head of Insurance für die gesamte Versicherungsabteilung verantwortlich. Zudem betreut sowie berät sie seit einigen Jahren einen eigens aufgebauten Kundenstamm. Ihr Beratungsspektrum reicht dabei von Sachversicherungen bis zu Vorsorgethemen – sowohl für Endkonsumenten als auch Unternehmen. 

Der Einstieg in das Versicherungsgeschäft untermauert die Ambitionen des Berliner Startups, die persönliche Komponente des digitalen Services auszuweiten und die Positionierung als persönlichen Vertragsassistenten zu stärken. Mit der kostenlosen Desktop-Anwendung sowie den nativen Apps für iOS und Android von Volders erhalten Verbraucher Transparenz über all ihre Verträge und können diese mit nur wenigen Klicks kündigen, Tarife vergleichen sowie direkt wechseln. Bei jeder Entscheidung steht Volders seinen Nutzern beratend zur Seite.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Nur wenige Monate nach der letzten Finanzierungsrunde gründet der Online-Vertragsassistent Volders, www.volders.de, eine eigene Versicherungs-Unit und kann ab sofort seine Nutzer aus eigener Hand zu zahlreichen Versicherungsthemen beraten und Verträge aus diesem Bereich abschließen. Das Berliner Startup geht damit einen zukunftsweisenden Schritt und ergänzt seinen Service um eine weitere notwendige Dienstleistung auf dem Weg zu einem ganzheitlichen Vertragsassistenten.

SEPT 2017

27.09.2017 - Digitaler Vertragsassistent Volders überzeugt mit anhaltendem Erfolg und erhält 2 Millionen Euro

Berlin, 27.09.2017 – Nur wenige Monate nach der letzten Finanzierungsrunde schließt der Online-Vertragsassistent Volders, www.volders.de, erneut ein Investment in Millionenhöhe ab. Volders erhält sowohl von bestehenden als auch neuen Investoren insgesamt 2 Millionen Euro. Das Startup hat seit Jahresbeginn die Anzahl der Nutzer um 50 Prozent auf über 550.000 steigern können, beschäftigt 20 Mitarbeiter und verzeichnet stark steigende Umsätze. 

Die bestehenden institutionellen Investoren, Mountain Partners und KfW, beteiligen sich erneut mit einer mittleren sechsstelligen Summe. Zusätzlich gewinnt Volders Family Offices als Investoren, die das Berliner Startup zukünftig auch in operativen und strategischen Entscheidungen unterstützen. 

Volders bietet seinen Nutzern eine kostenlose Desktop-Anwendung sowie native Apps für iOS und Android zur digitalen Verwaltung ihrer Verträge. Mit Hilfe von Volders erhalten Verbraucher Transparenz über ihre gesamte Vertragssituation und können mit nur wenigen Klicks Entscheidungen treffen, wie z. B. Tarife vergleichen, kündigen und wechseln. Dabei steht Volders seinen Nutzern beratend zur Seite. So bündelt das Startup mit seinem digitalen Vertragsassistenten eine Reihe wichtiger Funktionen, die von anderen Online-Services bislang nur einzeln angeboten wurden. Die neue Finanzierung soll dazu eingesetzt werden, den digitalen Service noch stärker als persönlichen Vertragsassistenten zu positionieren. Vor diesem Hintergrund wird es darum gehen, den Kundenservice pro-aktiver zu gestalten und die Vergleichs- bzw. Verlängerungsangebote individueller an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Nur wenige Monate nach der letzten Finanzierungsrunde schließt der Online-Vertragsassistent Volders, www.volders.de, erneut ein Investment in Millionenhöhe ab. Volders erhält sowohl von bestehenden als auch neuen Investoren insgesamt 2 Millionen Euro. Das Startup hat seit Jahresbeginn die Anzahl der Nutzer um 50 Prozent auf über 550.000 steigern können, beschäftigt 20 Mitarbeiter und verzeichnet stark steigende Umsätze.

FEB 2017

01.02.2017 - Volders launcht kostenlose Android-App

Berlin, 01.02.2017 – Der digitale Vertragsassistent Volders bringt seinen Service nun auch auf Android-Geräte: Mit der Veröffentlichung seiner nativen Android-App geht das Berliner Startup kurz nach dem Abschluss seiner zweiten Finanzierungsrunde den nächsten wegweisenden Entwicklungsschritt. Die App steht ab sofort kostenfrei für Android-Nutzer im Play Store zum Download zur Verfügung. 

Volders hilft Verbrauchern dabei, ihren analogen Vertragsordner zu digitalisieren. Mit der Android-App können Nutzer des Dienstes auf ihre persönlichen Verträge, von Mobilfunk bis Strom, nun noch bequemer von unterwegs zugreifen und diese managen. Nach dem Öffnen der App sehen Nutzer sofort auf einen Blick die Anzahl laufender Verträge, die Gesamtkosten dafür sowie die verbliebene Laufzeit jedes einzelnen Vertrags. Zusätzlich ermöglicht Volders es seinen Nutzern, Vertragskündigungen per E-Mail, Fax, Brief oder Einschreiben über die App zu verschicken – unterschrieben wird dabei mit dem Finger direkt am Display. Alle Profileinstellungen synchronisieren sich automatisch zwischen Desktop und App, sodass bestehende Nutzer nach der Anmeldung unmittelbar ihren Account einsehen können. 

Die Android-App ist nach der iOS-App für iPhone und iPod die zweite nativ entwickelte App des Startups. Diese zählt bereits Downloads im mittleren fünfstelligen Bereich und weist mit 4,5 Sternen aus mehr als 550 Bewertungen eine sehr gute Bewertung auf.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Der digitale Vertragsassistent Volders bringt seinen Service nun auch auf Android-Geräte: Mit der Veröffentlichung seiner nativen Android-App geht das Berliner Startup kurz nach dem Abschluss seiner zweiten Finanzierungsrunde den nächsten wegweisenden Entwicklungsschritt. Die App steht ab sofort kostenfrei für Android-Nutzer im Play Store zum Download zur Verfügung.

Dez 2016

22.12.2016 - Volders erhält 1,7 Millionen Euro Finanzierung

Berlin, 22.12.2016 – Zwei Jahre nach dem Start erhält der Online Vertragsassistent Volders seine zweite Finanzierung. Neben den bekannten institutionellen Investoren Mountain Partners und der KfW unterstützen Felix Jahn (Mitgründer Home24) und Kai Hansen (Mitgründer Lieferando) das Berliner Startup als private Investoren. Neben 1,7 Millionen Euro Kapital erhält Volders zusätzlich Unterstützung in wesentlichen operativen und strategischen Entscheidungen. 

 Volders hilft Verbrauchern dabei, ihren analogen Vertragsordner zu digitalisieren. Über die kostenlose iPhone-App und Desktop-Anwendung können Verbraucher ihre Verträge verwalten und kündigen. Mehr noch: Volders vergleicht jeden Tarif mit den Kosten anderer Nutzer und schlägt alternative Angebote vor – z. B. für Mobilfunkverträge, Strom oder Versicherungen. So bündelt Volders eine Reihe wichtiger Funktionen, die von Online- Services bislang nur einzeln angeboten wurden. Der digitale Vertragsassistent wurde 2014 von Jan Hendrik Ansink gegründet und konnte bis heute bereits mehr als 400.000 Kündigungen abwickeln. Insgesamt nutzen den Service 300.000 Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – Tendenz steigend. Mit der neuen Finanzierung wird Volders die Entwicklung seiner App beschleunigen, den Kundenservice pro-aktiver gestalten und Vergleichs- bzw. Verlängerungsangebote für Kunden ausbauen.

Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Zwei Jahre nach dem Start erhält der Online Vertragsassistent Volders seine zweite Finanzierung. Neben den bekannten institutionellen Investoren Mountain Partners und der KfW unterstützen Felix Jahn (Mitgründer Home24) und Kai Hansen (Mitgründer Lieferando) das Berliner Startup als private Investoren. Neben 1,7 Millionen Euro Kapital erhält Volders zusätzlich Unterstützung in wesentlichen operativen und strategischen Entscheidungen.

Jan 2016

12.01.2016 - volders launcht kostenlose iPhone App

Die App verfügt über denselben Funktionsumfang wie die Desktop-Version. Alle hinterlegten Accountinformationen sowie Vertragsdetails synchronisieren sich automatisch zwischen den einzelnen Endgeräten. So kann der Nutzer unkompliziert zwischen den Geräten wechseln. Zunächst gibt es die App nur für das iPhone und den iPod, Versionen für alternative Betriebssysteme sind bereits in Planung.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Mit der App ist es den Nutzern möglich, jederzeit und von überall die persönlichen Laufzeitverträge ganz bequem einzusehen, Kündigungsfristen zu verfolgen sowie aktuelle Tarife und Konditionen zu überblicken oder die Kosten mit denen anderer zu vergleichen. Der Nutzer behält also mit dieser digitalen Übersicht die volle Kontrolle über all seine Verträge.

Nov 2015

19.11.2015 - So kündigen die Deutschen ihre Verträge

Hamburger kündigen im Bundesdurchschnitt rund 45 Prozent häufiger als andere Bundesländer. Thüringen zählt mit 30 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt zu den größten Kündigungsmuffeln. Das geht aus dem aktuellen Kündigungsatlas 2015 des Online-Portals volders hervor. Der Online-Dienst für digitale Vertrags-Services hatte im Zeitraum von Januar bis September 2015 rund 45.000 Kündigungen von registrierten Nutzern im Hinblick auf deren Kündigungsverhalten analysiert und ausgewertet.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)
Ergebnisse herunterladen (PDF)
Infografik "So kündigen die Deutschen" herunterladen (JPG)
Infografik "Die häufigsten Kündigungsgründe" herunterladen (JPG)
Infografik "Die skurrilsten Kündigungsgründe" herunterladen (JPG)

Hamburger kündigen im Bundesdurchschnitt rund 45 Prozent häufiger als andere Bundesländer. Thüringen zählt mit 30 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt zu den größten Kündigungsmuffeln. Das geht aus dem aktuellen Kündigungsatlas 2015 des Online-Portals volders hervor. Der Online-Dienst für digitale Vertrags-Services hatte im Zeitraum von Januar bis September 2015 rund 45.000 Kündigungen von registrierten Nutzern im Hinblick auf deren Kündigungsverhalten analysiert und ausgewertet.

Okt 2015

13.10.2015 - Aus vertragslotse.com wird volders

In den vergangenen Monaten hat der Online-Service volders.de seinen Auftritt grundlegend überarbeitet sowie die Integration einiger relevanter Features in die digitale Vertragsverwaltung vorgenommen, um so die Professionalisierung und Internationalisierung voranzutreiben.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

"Das erste Jahr am Markt haben wir damit verbracht, zu lernen, wer unser Kunde ist und was er von uns erwartet, um seine eigene Vertragssituation besser in den Griff zu bekommen. Dem wollen wir jetzt durch ein neues visuelles Erscheinungsbild Rechnung tragen", so Jan Hendrik Ansink, Gründer von volders.

März 2015

25.03.2015 - vertragslotse.com wird als Start-Up mit Zukunft ausgezeichnet

Die vier angetretenen Finalisten lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen. Jeder der Gründer musste sich zuerst auf der Messebühne präsentieren und anschließend den Fragen einer kritischen Jury, unabhängige Experten aus der E-Commerce und Start-up Szene, standhalten.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Beim Wettbewerb "Start-Up mit Zukunft", welcher anlässlich der Internet World Messe 2015 in München stattfand, konnte sich vertragslotse.com erfolgreich gegenüber drei Wettbewerbern behaupten und den Award inkl. Preis einfahren.

02.03.2015 - Mountain Partners und KfW investieren sechsstellig

Seit Markteintritt kann sich vertragslotse über stetig wachsende Nutzungszahlen sowie zahlreiche positive Kundenbewertungen freuen. Zudem verfügt der digitale Vertragsassistent mittlerweile über eine stattliche Datenbank von über 11.000 Anbietern inklusive individueller Angaben zu aktuellen vertraglichen Konditionen.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

"Wir glauben an den Mehrwert von vertragslotse für den Verbraucher. Das zeigt sich auch durch das hohe monatliche Suchvolumen bei Google zum Thema Vertragsangelegenheiten. Eine große Anzahl an Laufzeitverträgen liegt noch analog in Aktenordnern. Es fehlt trotz Sparpotential ein Überblick über Kosten und Fristen in den eigenen Verträgen", begründet Ingo Drexler, Verwaltungsrat von Mountain Partners, die Investition.

Jan 2015

19.01.2015 - Neujahrsvorsätze für bessere Verträge nutzen

Denn besonders am Jahresanfang kann es sich auszahlen, auf ein alternatives Angebot (Datenpakete und Freiminuten inklusive Endgerät) des Vertragspartners oder eines anderen Anbieters einzugehen. Besonders im Hinblick auf die Einführung neuer Technologien wie z.B. All IP oder neue Tarifangebote mit passenden Handytarifen zum Schnupperpreisen lassen sich hier erfahrungsgemäß attraktive Pakete und bessere Verträge realisieren.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

28 Prozent beabsichtigen, sparsamer zu sein, stellen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ihre derzeitigen Laufzeitverträge auf den Prüfstand. Immerhin 15 Prozent wollen sogar beim Computer, Handy-, und Internet-Konsum kürzer treten. Auch hier geht es zunächst um günstigere Tarif-Möglichkeiten.

Dez 2014

15.12.2014 - Frauen sind die größeren Kündigungsmuffel

Insgesamt betrachtet, kümmern sich Männer also häufiger um vertragliche Angelegenheiten als Frauen. Insbesondere wenn es um Verträge mit Online-Datingportalen geht. Demzufolge wurden ganze 83 Prozent aller Verträge für die Partnervermittlung von Männern beendet, nur 17 Prozent der Frauen trennten sich von ihrem Alten.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Die Untersuchung legt nahe, dass Frauen tendenziell die größeren Kündigungsmuffel sind. Denn mit knapp 64 Prozent ist die Mehrzahl der Kündigungs-Akteure männlich. Nur 36 Prozent der initiierten Vertragsbeendigungen stammen von Frauen.

Nov 2014

11.11.2014 - Die meisten Verträge sind zu teuer

24% aller Befragten tun dies aufgrund zu hoher Kosten. Ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis beklagen 14 Prozent und ganze 11 Prozent geben schlicht Zeitmangel an. Erst an vierter Stelle – also 8 Prozent - attestieren die Verbraucher ihren Vertragspartnern einen schlechten Kundenservice. Vertragslotse.com hat dafür einen Querschnitt der typischen Laufzeitverträge, die der Verbraucher abschließt, ausgewertet. Dazu zählen Versicherungen, Finanzen, Strom, Telekommunikation als auch Online-Dienste und Abonnements im Fitness-Studio. Besonders auffällig ist, dass der Grund "Zeitmangel" häufig bei Mitgliedsverträgen in Fitness-Studios oder Online-Videotheken genannt wird. Ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis verspüren die Nutzer hingegen eher bei Stromverträgen, während der schlechte Empfang eindeutig auf das Kündigungskonto bei den Mobilfunkbetreibern geht.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

24% aller Befragten tun dies aufgrund zu hoher Kosten. Ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis beklagen 14 Prozent und ganze 11 Prozent geben schlicht Zeitmangel an. Erst an vierter Stelle – also 8 Prozent - attestieren die Verbraucher ihren Vertragspartnern einen schlechten Kundenservice. Vertragslotse.com hat dafür einen Querschnitt der typischen Laufzeitverträge, die der Verbraucher abschließt, ausgewertet.

Okt 2014

21.10.2014 - Der Deutsche schludert bei seinen Verträgen

Das Verbraucherportal für digitale Vertrags-Services Vertragslotse.com hat im Rahmen einer Trendanalyse unter 438 Internetnutzern ermittelt, dass die Deutschen tendenziell einem hohen Risiko in Bezug auf Zusatzkosten für persönliche Laufzeitverträge ausgesetzt sind. Grund hierfür sind nachlässige Gewohnheiten im Umgang mit der Vertragsverwaltung. Die Analyse kommt zu dem Ergebnis, dass 71 Prozent unter dem Wechsel von Verträgen sowie der Einhaltung von vertraglichen Fristen regelrecht leiden. 29 Prozent geben an, veraltete Vertragskonditionen sowie persönliche Erinnerung an Fristen animieren sie nicht, sich damit zu beschäftigen. Selbst Ratschläge von Rechtsexperten, sich rechtzeitig über vertragliche Fristen und veränderte Konditionen zu informieren, werden überwiegend nicht beherzigt.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)
Infografik herunterladen (PDF)
Infografik herunterladen (JPG)

Jan Hendrik Ansink von vertragslotse.com erklärt: "Die Ergebnisse stimmen uns einerseits bedenklich, denn sie offenbaren, wie nachlässig die Leute mit ihren Verträgen umgehen. Andererseits gibt uns die Analyse die Gewissheit, wie notwendig ein schneller und unkomplizierter Vertragsüberblick ist."

Sept 2014

23.09.2014 - Mehr Licht im Vertragsdunkel

Mit dem offiziellen Go-to-Market des Start-up im Mai 2014 lotsen die Gründer Jan Hendrik Ansink (28) und Sebastian Schlaak (32) ihre Online-Kunden durch deren meist undurchsichtige Vertragslandschaft. Konkret erledigt der Vertragslotse all das, worum sich der Verbraucher in Vertragsangelegenheiten bisher in mühsamer Fleißarbeit selbst kümmern musste: Anbieter sichten, Vertragsdaten sammeln, Fristen recherchieren, sich über neue Konditionen informieren, Formulare anpassen, Vertragsnummern parat halten, Anschrift des Anbieters erfragen. Insgesamt ein zeitlicher Aufwand von mehr als 5 Stunden – so die Portalbetreiber - , um alle Dokumente entsprechend beisammen zu haben. Wer diesen Aufwand ab sofort reduzieren möchte, kann sich beim Vertragslotsen anmelden. Die Newcomer versprechen, der komplette Überblick über alle persönlichen Laufzeitverträge kostet maximal 2 Minuten. Der Verbraucher braucht nur die Namen seiner Anbieter, bei dem er unter Vertrag steht, eingeben. Den Rest erledigt der Vertragslotse.

Pressemitteilung herunterladen (Docx)
Pressemitteilung herunterladen (PDF)

Anbieter sichten, Vertragsdaten sammeln, Fristen recherchieren, sich über neue Konditionen informieren, Formulare anpassen, Vertragsnummern parat halten, Anschrift des Anbieters erfragen. Insgesamt ein zeitlicher Aufwand von mehr als 5 Stunden – so die Portalbetreiber - , um alle Dokumente entsprechend beisammen zu haben.

JUNI 2014

01.06.2014 - Vertragslotse.com startet mit 3.100 Anbietern

Der Online-Dienst "vertragslotse.com" startet mit 3.100 Anbietern in der Datenbank. Mit dieser Datenbank können Verbraucher ihre Verträge online verwalten, kündigen und direkt neue Tarife oder Produkte abschließen. Ziel ist es, Verbrauchern den Umgang mit persönlichen Verträgen zu vereinfachen und sie bei Kündigungsfristen und Vertragsmodalitäten zu unterstützen.  Jeder Anbieter wurde einzeln recherchiert und mit Anschrift als auch Kontaktdaten in der Datenbank hinterlegt. Der Online-Dienst funktioniert auch auf mobilen Endgeräten.
Das Unternehmen wurde von Sebastian Schlaak (32 J.) und Jan Hendrik Ansink (28 J.) gegründet. Beide haben zuvor Positionen in der Berliner Technologie-Szene inne gehabt und sich nun mit dieser Idee selbstständig gemacht. Sebastian Schlaak war zuvor Senior Developer bei Käuferportal und Jan Hendrik Ansink war Mitgründer und Geschäftsführer von expertcloud, einem virtuellen Contact Center, in Berlin.

Der Online-Dienst "vertragslotse.com" startet mit 3.100 Anbietern in der Datenbank. Mit dieser Datenbank können Verbraucher ihre Verträge online verwalten, kündigen und direkt neue Tarife oder Produkte abschließen.

Pressekontakt

Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen rund um volders.de
und ihre Verbraucher-Services zur Verfügung - gerne E-Mail und auch Twitter.

Sarah Dittmann
E-Mail: presse@volders.de
Twitter: twitter.com/volders

Kontakt aufnehmen