Vertragsabschluss
5
2 Bewertungen (5.0 Durchschnitt)

Vertragsabschluss

Für einen Vertragsabschluss gibt es in der Regel keine speziellen rechtlichen Vorgaben. Lediglich bei bestimmten Verträgen sind gewisse Vorgaben zwingend vorgeschrieben. Etwa dann, wenn der Vertragsabschluss den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung betrifft. In solchen Fällen muss der Vertrag durch einen Notar aufgesetzt werden. Mietverträge für Wohnungen aber müssen nicht einmal schriftlich verfasst werden: der Vertragsabschluss kann auch per Handschlag erfolgen. Allerdings hat es Vorteile, Verträge schriftlich abzuschließen. Wenn es später zum Streit wegen der Miethöhe, Kündigungsfristen oder anderer Fragen kommt, ist es für beide Seiten gut, auf eine schriftliche Grundlage als Beweis zurückgreifen zu können. 

Beispiel: Wenn du dich mit einem Vermieter darüber einigst, dass du eine Wohnung mieten möchtest und per Telefon einen Termin zur Unterzeichnung des Mietvertrages vereinbarst, stellt dieses Telefonat noch keinen Vertragsabschluss dar. Ein Vertrag über die Anmietung der Wohnung ist erst mit der Unterschrift endgültig abgeschlossen. Allerdings bestehen gegebenenfalls Schadensersatzansprüche, falls du oder der Vermieter kurz vor dem Termin die Sache abblasen und dem jeweils anderen ein Schaden entstanden ist.

Über volders.de: Mit unserer Plattform kannst du 100% kostenlos per Fax mit vorgefertigten Kündigungsschreiben online kündigen und deine gesamten Verträge verwalten, um keine Kündigungsfrist mehr zu verpassen, bei Verlängerung Prämien zu bekommen oder vor Verlängerung in bessere Angebote zu wechseln.

zur Übersicht