Festnetz-Vergleich

Diese Faktoren sind beim Festnetz-Vergleich zu beachten

Die Anzahl der Reinen Festnetz-Telefonanschlüsse in Deutschland geht rapide zurück. Lohnt es sich noch, ein Festnetztelefon zu besitzen, wenn das Handy sowieso immer mit dabei ist? Wir erklären dir die Gründe, weshalb das Haustelefon noch immer praktisch und sinnvoll für dich sein kann und worauf du bei einem Tarifvergleich achten musst.

  1. Für wen lohnt sich heutzutage ein Festnetz-Telefonanschluss?
  2. Welche Punkte sollten einem Festnetz-Vergleich beachtet werden?
  3. Fazit: Auch heute noch hat das Festnetztelefon zuhause seinen Platz

Hat das Festnetz ausgedient?

Noch vor einigen Jahren war es normal, dass jeder Haushalt einen Festnetz-Anschluss besitzt. Dieser war zudem die Voraussetzung, um sich via Modem und später ISDN in das Internet einloggen zu können. Mittlerweile gibt es DSL und Handys, wodurch ein herkömmlicher Telefonanschluss fast schon abkömmlich geworden ist. Zudem wird es ab dem Jahr 2018 keine analogen Festnetzanschlüsse mehr geben, weil die Telekom bis dahin die komplette Umstellung auf das Voice-over-IP-Verfahren vorgenommen haben wird. Der gesamte Telekommunikationsverkehr läuft dann über den Internetanschluss.

Weshalb sich ein Festnetztelefon trotz Allem lohnt

Auch wenn Mobilfunk das Festnetz überholt hat, so kann ein häuslicher Telefonanschluss weiterhin vorteilhaft für dich sein. Gespräche über das Festnetz sind oft noch günstiger, als ein Handyvertrag mit Minutenabrechnung oder All-Net-Flat – im günstigsten Fall kommt er ohne Mehrkosten mit dem Internetvertrag. In ländlichen Gebieten ist zudem die das Haustelefon noch immer stabiler und weniger störungsanfällig – man hat immer Empfang. Ist das Handy einmal kaputt, gestohlen oder einfach der Akku leer, so kann es sehr hilfreich sein, für Anrufe auf das Festnetz zurückgreifen zu können.

Wenn du einen neuen Telefonanschluss benötigst oder deinen Anbieter wechseln möchtest, ist es in jedem Fall sinnvoll einen Festnetz-Vergleich zu starten, um dir einen Marktüberblick zu verschaffen.

Diese wichtigen Punkte gibt es bei einem Festnetz-Vergleich

Festnetz und Internet: Alles in einem Paket

Da das Internet mit der Analogabschaltung in jedem Haushalt angekommen sein wird und in den letzten Jahren in unserem täglichen Leben einen enorm wichtigen Stellenwert eingenommen hat, lohnt es sich oftmals den Festnetzanschluss zusammen mit einem Internettarif zu wählen. Beides gibt es bei den meisten Anbietern als Pakettarif, wodurch du dir erstens den Abschluss mehrerer Verträge ersparst und zweitens Geld sparen kannst. Es gibt nach wie vor auch Verträge für einen analogen Festnetzanschluss. Nach diesen musst du aber regelrecht suchen. Auch bei anderen Services wie Pay-TV und Mobilfunk gibt es mittlerweile Pakete, die Festnetz und Internet beinhalten. Falls du trotzdem separate Verträge haben möchtest, ist bei einem Vertragswechsel z.B. auch bei Mobilfunk ein Vergleich ratsam.

Vertragslaufzeit

Die übliche Vertragslaufzeit für Festnetz-Tarife beträgt in der Regel zwei Jahre. Manche Anbieter bieten auch schon eine Mindestlaufzeit von einem Jahr an. Du solltest dich auch informieren, welche Mindestlaufzeit du bei deinem aktuellen Anbieter hast und wie lang die Kündigungsfrist ist. Dadurch kannst du sicherstellen, dass du rechtzeitig aus dem Vertrag rauskommst bzw. wie lange du eventuell noch gebunden bist.

Flatrate oder Minutentarif

Je nachdem, wie dein eigenes Telefonier-Verhalten ist, solltest du dich entweder für eine Flatrate oder einen Tarif mit minutengenauer Abrechnung entscheiden. Ebenso lohnt sich ein Blick auf die möglichen Optionen für Gespräche ins Mobilfunknetz und ins Ausland, falls du diese öfter in Anspruch nehmen musst. Auf einer guten Festnetz-Vergleich Website kannst du diese und weitere Optionen vor dem Vergleich auswählen.

Rufnummer behalten

Bei einem Wechsel der Festnetz-Anbieter kannst du übrigens deine alte Rufnummer für den neuen Vertrag übernehmen. Hierfür musst du lediglich bei deinem neuen Provider eine Rufnummer-Portierung beantragen. Dieser übernimmt für dich dann den Rest.

Fazit: Auch heute noch hat das Festnetztelefon zuhause seinen Platz

Das Haustelefon hat noch lange nicht ausgedient. Ob als günstige Alternative zum Mobilfunk, für eine stabile Verbindung auf dem Land oder als Ausweichmöglichkeit beim Handydefekt – der zuverlässige Festnetzanschluss ist auch heute noch für viele Menschen wichtig.

Falls du einen neuen Vertrag abschließen oder deinen Telefonanbieter wechseln möchtest solltest du bei einem Festnetz-Vergleich unbedingt auf mögliche versteckte Kosten und Mindestvertragslaufzeit achten. Oftmals werden dir bei den Vergleichsrechnern direkt die effektiven monatlichen Kosten angezeigt. Die Laufzeit sollte nicht mehr als 24 Monate betragen. Wenn du dich für einen neuen Festnetz-Anbieter entschieden hast, kannst du direkt auch den Wechsel beantragen. Dabei übernimmt meist der neue Provider Kündigung sowie eventuelle Rufnummer-Mitnahme.

Bild von Jonas Franke

Wirtschaftsjurist Jonas Franke (G+)

Jonas Franke schreibt seit 2 Jahren für volders. Mit dem digitalen Vertragsassistenten haben bereits
über 250.000 Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewonnen.
Kündige oder wechsle deine Verträge kostenlos mit nur einem Klick.

Festnetz-Vergleich
5
3 Bewertungen (5.0 Durchschnitt)