Die Haftpflichtversicherung wechseln

Leicht gemacht mit Tipps vom Experten


Gründe um die Haftpflichtversicherung zu wechseln

Gründe, die Haftpflichtversicherung zu wechseln, können sehr individuell und persönlich sein. In den meisten Fällen hat der Wunsch zu wechseln jedoch eine oder mehrere dieser Ursachen:

  • der Versicherer erhöht die Versicherungsprämie, ohne die Leistungen anzupassen
  • ein anderer Versicherer bietet bei gleich hoher Versicherungsprämie mehr Leistungen
  • ein anderer Versicherer verlangt eine geringere Versicherungsprämie bei gleichem Leistungsumfang
  • du möchtest zu einer kombinierten Hausrat- und Haftpflichtversicherung wechseln
  • die Familie hat sich vergrößert und du benötigst daher erweiterten Versicherungsschutz

Die Haftpflichtversicherung wechseln: Vorher steht der Vergleich

Um von besseren Leistungen und/oder eine geringeren Versicherungsprämie wirklich zu profitieren, ist es sinnvoll, wenn du vorher die Angebote verschiedener Versicherungsunternehmen miteinander gründlich vergleichst. Nur dann kannst du sicher sein, dass es sich lohnt, die Haftpflichtversicherung zu wechseln. Die wichtigsten Aspekte, die bei einem Vergleich eine Rolle spielen sind:

  • Vertragslaufzeit: Diese liegt meistens zwischen einem bis drei Jahre, wobei viele Versicherer bei längerer Vertragslaufzeit einen Rabatt gewähren. Der Nachteil ist, dass du weniger flexibel auf Veränderungen am Versicherungsmarkt oder in deinem persönlichen Umfeld reagieren kannst, da eine Auflösung des Vertrags erst zum Ende der Vertragslaufzeit möglich ist. Die Haftpflicht zu wechseln, wird damit erschwert.
  • Selbstbehalt: Hiermit wird die Summe bezeichnet, die du im Schadensfall selbst übernimmst. Durch den Selbstbehalt verkleinert sich die Versicherungssumme und du kannst die laufenden, jährlichen Kosten geringer halten.
  • Deckungssumme: Experten empfehlen, die Deckungssumme möglichst hoch zu wählen, beispielsweise 5 Millionen Euro. Dann sind auch Personenschäden, die hohe Kosten durch Krankenhausaufenthalte oder REHA-Maßnahmen verursachen können, gut abgesichert.

Tipp: Mit unserem Vergleichsrechner hast du alle Angebote der Versicherungen im Blick. Vergleiche jetzt und finde die ideale Haftpflichtversicherung für dich.


Neben den genannten Punkten können auch Zusatzleistungen eine Rolle beim Wunsch spielen, die Haftpflichtversicherung zu wechseln. Diese sind zum Beispiel:

  • Kostenübernahme für das Auswechseln einer Schließanlage beim Verlust von Schlüsseln die Übernahme von Kosten für Gefälligkeitsschäden, beispielsweise Schäden, die bei der Nachbarschaftshilfe anfallen
  • die Übernahme von Kosten für Mietsachschäden, zum Beispiel Wasserschäden, die durch das Überlaufen einer Badewanne verursacht werden und normalerweise wegen Fahrlässigkeit nicht übernommen werden würden
  • Kostenübernahme für Schäden an gemieteten, gepachteten oder geliehenen Gegenständen
  • Begleich von Schäden, die bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit entstanden sind
  • Kostenübernahme für Schäden, die durch Extremsport oder besondere Hobbys entstanden sind

Diese Punkte sind vor allem wichtig, wenn du die private Haftpflichtversicherung wechseln möchtest. Wenn du die Berufshaftpflicht-, die Tierhalterhaftpflicht- oder die Kfz-Haftpflichtversicherung wechseln möchtest, können eventuell noch andere Aspekte beim Versicherungsvergleich entscheidend sein, wie die Art des zu versichernden Tieres oder des Fahrzeugs sowie der Wohnort. Mehr dazu erfährst du in den entsprechenden Ratgebern auf unserer Seite. Neben der Privathaftpflichtversicherung können unter anderem auch folgende Versicherungen von Bedeutung sein:

  • Bauherrenhaftpflichtversicherung bei größeren Bauvorhaben
  • Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
  • Diensthaftpflichtversicherung für Lehrer und Erzieher

Vor dem Wechsel: Die bisherige Haftpflichtversicherung kündigen

Da die Versicherer üblicherweise auf Vertragserfüllung bestehen, solltest du eine bereits bestehende Haftpflichtversicherung fristgemäß kündigen, bevor du zu einer anderen wechselst. Andernfalls musst du Beiträge für zwei Verträge zahlen. Meistens ist eine Kündigung nicht notwendig, wenn du beim gleichen Versicherer bleibst und nur den Vertragsumfang erhöhst. Du erhältst dann einen geänderten Versicherungsvertrag. Wechselst du aber zu einem anderen Versicherungsunternehmen wird der Vorversicherer auf einer ordentlichen Kündigung bestehen, sofern es keine Gründe für das Recht auf Sonderkündigung gibt.


Die ordentliche Kündigung der privaten Haftpflichtversicherung

Willst du deine Haftpflichtversicherung wechseln, kommst du um die Kündigung deines alten Vertrags meistens nicht umhin. Die Kündigung ist in der Regel zum Ende der Laufzeit mit einer Frist von drei Monaten möglich. Die Laufzeit und die Kündigungsfrist kannst du deinen Versicherungsunterlagen entnehmen.

Beispiel: Die bisherige Haftpflichtversicherung hat am 1. Mai 2016 um 12 Uhr begonnen; es wurde eine einjährige Laufzeit vereinbart. Du kannst den Vertrag zum 1. Mai 2017 12 Uhr kündigen. Das Kündigungsschreiben muss beim Versicherungsunternehmen spätestens bis zum 1. Februar um 12 Uhr eingegangen sein.

Noch einfacher ist die Kündigung, wenn du unseren Service nutzt, denn wir erinnern dich pünktlich an die jeweilige Kündigungsfrist. Außerdem stellen wir dir Musterschreiben und einen Versandservice zur Verfügung.


Die außerordentliche Kündigung der Haftpflichtversicherung

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du vom Recht der Sonderkündigung Gebrauch machen, das heißt, den Versicherungsvertrag außerordentlich kündigen. Triftige Gründe hierfür sind:

  • der Versicherer erhöht die Beiträge ohne gleichzeitig den Leistungsumfang zu erhöhen
  • nach einem Schadensfall, wenn der Versicherer die Regulierung des Schadens ablehnt
  • nach einem Schadensfall, auch wenn der Versicherer die Leistungen für die Begleichung übernommen hat

Auch bei der Sonderkündigung musst du eine Kündigungsfrist beachten. Diese beträgt in der Regel vier Wochen nach Kenntnisnahme des Ereignisses, das zur Sonderkündigung berechtigt. Im Fall der Beitragserhöhung beginnt die Frist mit Zugang des Schreibens, in dem der Versicherer die Erhöhung ankündigt. Er muss übrigens darin auf das Sonderkündigungsrecht hinweisen. Im Fall eines Schadens beginnt die Frist, wenn dich der Versicherer über die Übernahme oder die Ablehnung informiert hat. Erfahre mehr darüber in unserem Ratgeber "Haftpflichtversicherung kündigen".

Fazit

Die Haftpflichtversicherung zu wechseln ist einfach, wenn du die Kündigungsfristen und die Laufzeit beachtest. Außerdem ist vor dem Wechsel ein umfassender Versicherungsvergleich empfehlenswert, damit du letztendlich ein zu deiner Situation passendes Angebot mit guten Konditionen und günstigen Beiträgen findest. Unser Kündigungsservice hilft dir dabei, deine Versicherungsverträge im Blick zu behalten und keine Kündigungsfrist zu verpassen.

Tipp: Informiere dich bei uns auch, wie du eine Unfallversicherung kündigen kannst und welche Kündigungsfrist bei der Unfallversicherung gilt. Zudem haben wir einen interessanten Artikel zum Thema Bootsversicherung vergleichen.



Wir haben auch Ratgeber zu folgenden Themen:

Jonas Franke
Heike Jestram
Heike Jestram arbeitet als Autorin in Berlin. Seit 2016 unterstützt sie volders und schreibt Ratgeber zu Verträgen und Kündigungen. Durch den digitalen Vertragsassistenten können viele Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewinnen.