Kapitallebensversicherungs-Vergleich

So kannst du die optimale Altersvorsorge finden

Die Kapitallebensversicherung ist eine Versicherung mit zweifachem Nutzen. Zum einen dient sie der Absicherung von Hinterbliebenen durch den Todesfallschutz, zum anderen sichert sie die Altersvorsorge des Versicherten im Erlebensfall. Lies in unserem Ratgeber, wie du eine gute Kapitallebensversicherung durch einen Vergleich findest und was du bei Abschluss der Versicherung beachten solltest.

  1. Kapitallebensversicherungs-Vergleich: Diese Aspekte sind wichtig
  2. Der Abschluss des Kapitallebensversicherung - So geht es nach dem Vergleich weiter

Wer mit einem Todesfallschutz für Partner oder Kinder vorsorgen möchte, kann zwischen einer Risikolebensversicherung und einer Kapitallebensversicherung wählen. Zweitgenannte hat gegenüber der Risikolebensversicherung einige Vorteile: Neben der Absicherung für den Todesfall ist das in erster Linie der Aufbau eines Sparguthabens, des sogenannten Kapitalstocks. Da die in einigen Jahren zu erwartende Altersrente derzeit ungewiss scheint, ist diese Art der Altersvorsorge nicht zu unterschätzen. Vor dem Abschluss einer Kapitallebensversicherung ist es allerdings ratsam, sich mit dem Produkt und den Angeboten der Versicherer vertraut zu machen. Immerhin wirst du dich für viele Jahre an die Versicherung binden. Ein Kapitallebensversicherungs-Vergleich hinsichtlich der Konditionen einzelner Anbieter ist aus diesem Grund empfehlenswert.

Kapitallebensversicherungs-Vergleich: Diese Aspekte sind wichtig

Die Kapitallebensversicherung ist im Grunde genommen eine Hybridversicherung, denn sie verbindet zwei verschiedene Komponenten miteinander, und zwar die Todesfallleistung und die Erlebensfallleistung.

Der Todesfallschutz

Im Falle des Todes des Versicherungsnehmers wird den Hinterbliebenen Geld ausgezahlt. Die Summe entspricht hierbei meistens der vertraglich garantierten Versicherungssumme. Wie hoch diese ist, hängt von dem individuellen Versicherungsvertrag ab. Möglich ist es daher, dass auch eine Überschussbeteiligung für den Todesfallschutz vereinbart wird.

Leistungen im Erlebensfall

Im Erlebensfall und wenn der Vertrag nicht vorzeitig gekündigt wurde, erhält der Versicherungsnehmer eine variable Summe von der Versicherungsgesellschaft. Diese besteht in der Regel aus der im Vertrag garantierten Versicherungssumme und den durch den Sparanteil erzielten Überschüssen (Zinsen) abzüglich der Verwaltungs- und Abschlusskosten. Bei Abschluss der Kapitallebensversicherung werden zwar meistens Schätzwerte zur Gewinnentwicklung abgegeben, aber diese können vor allem bei langfristigen Entwicklungen nicht immer eingehalten werden. Derzeit gehen Versicherungsexperten von einem Garantiezins in Höhe von 1,75 Prozent und einer Gesamtverzinsung von bis zu 6 Prozent aus. Außerdem spielt die Laufzeit bei der Gewinnermittlung eine Rolle.

Aus diesen Beitragsbestandteilen setzt sich eine Kapitallebensversicherung zusammen

Abhängig vom Vertrag oder dem Versicherungsunternehmen können sich die Kosten für solch eine Absicherungsform unterscheiden. Daher spielen diese bei einem Kapitallebensversicherungs-Vergleich mit einem Online-Rechner eine wesentliche Rolle. Generell setzen sich die Beiträge allerdings aus folgenden Rechengrößen zusammen:

  • Sparanteil: Diesen investiert der Versicherer in verschiedene Geldanlagen und baut damit den Kapitalstock für die Altersvorsorge auf. In der Regel kann der Versicherungsnehmer die Höhe des Sparanteils selbst bestimmen.
  • Risikoanteil: Mit diesem wird die Leistung für den Todesfallschutz gesichert. Er berechnet sich aus dem Alter und dem Gesundheitszustand des Versicherten bei Eintritt in die Versicherung. Als Faustregel gilt hier, dass dieser Anteil geringer ist, wenn der Versicherungsnehmer die Versicherung in einem frühen Lebensalter abschließt.
  • Gebühren: Zu diesen gehören die Verwaltungs- und Abschlusskosten, die je nach Versicherungsunternehmen unterschiedlich ausfallen können. Auch deshalb ist bei einer Kapitallebensversicherung der Vergleich wichtig.

Als weiterer Kostenanteil ist die steuerliche Behandlung der aus der Kapitallebensversicherung ausgezahlten Summe zu erwähnen. Seit dem 1. Januar 2005 müssen Erträge aus dieser Versicherung komplett versteuert werden. Es gibt davon Ausnahmen. Nur der halbe Betrag muss in folgenden Situationen versteuert werden:

  • Verträge, die bis zum Jahr 2012 geschlossen wurden: Die Laufzeit beträgt mindestens 12 Jahre und die Versicherungssumme wird frühestens mit dem 60. Lebensjahr ausgezahlt.
  • Verträge, die ab dem Jahr 2012 geschlossen wurden: Die Laufzeit beträgt mindestens 12 Jahre und die Versicherungssumme wird frühestens mit dem 62. Lebensjahr ausgezahlt.

Beispiel: Der Kapitallebensversicherungsvertrag wurde im Jahr 2005 abgeschlossen. Die Auszahlung erfolgt nach einer Laufzeit von 12 Jahren im Jahr 2017 und der Versicherungsnehmer hat in diesem Jahr das 60. Lebensjahr erreicht. Die Versicherungssumme beträgt 10.000 Euro. Es müssen nur 5.000 Euro versteuert werden.

Es macht allerdings einen Unterschied in der Besteuerung, ob die Versicherungssumme als Einmalbetrag oder als monatliche Rente ausgezahlt wird, da sich der Betrag dann auf mehrere Jahre verteilt. Es ist daher wichtig, in einem Kapitallebensversicherungs-Vergleich die Auszahlungsmodi genau zu prüfen.

Wie kann man Kapitallebensversicherungen miteinander vergleichen?

Die Angebote für eine Kapitallebensversicherung zu vergleichen, ist dank des Internets nicht schwierig. Mehrere Online-Portale bieten diesen Dienst an. Für den Vergleich gibst du meistens in eine Maske die gewünschte Rentenhöhe und den Anlagebetrag an. Nach Eingabe weiterer persönlicher Daten werden dir die individuellen Angebote unterbreitet. Ein pauschaler Vergleich wird meistens aufgrund der unterschiedlichen Voraussetzungen jedes Versicherungsnehmers nicht angeboten.

Tipp: Auch vor Abschluss anderer Versicherungen, wie beispielsweise der Berufshaftpflicht, ist ein Vergleich sinnvoll. In unserem Ratgeber zu diesem Thema erfährst du mehr.

Der Abschluss des Kapitallebensversicherung - So geht es nach dem Vergleich weiter

Nach dem Vergleich der Kapitallebensversicherung und der Prüfung der zugeschickten Angebote, wirst du dich voraussichtlich für eines davon entscheiden und mit dem Versicherer beziehungsweise dem zuständigen Versicherungsmakler Kontakt aufnehmen. Dieser schickt dir die Vertragsunterlagen entweder online oder postalisch zu. Unter Umständen wirst du für den Todesfallschutz eine Gesundheitsprüfung durch einen Arzt ablegen oder einen Fragebogen zu deiner Gesundheit ausfüllen müssen. Einige Versicherungsunternehmen verzichten allerdings auf beides und legen den Beitrag für den Todesfallschutz pauschal fest. Welche Höhe dieser hat, bringt bei der Kapitallebensversicherung ein Vergleich. Falls du Gesundheitsfragen beantworten musst, solltest du dies sorgfältig und ehrlich tun, denn der Versicherer darf den Vertrag aufgrund von Falschangaben kündigen. Abhängig von deinem Gesundheitszustand hat der Versicherer verschiedene Möglichkeiten, wie er mit deinem Antrag umgeht:

  • er kann den Antrag auf eine Kapitallebensversicherung ohne Einschränkungen akzeptieren
  • er kann einen höheren Beitrag verlangen, falls ein Gesundheitsrisiko besteht
  • er kann den Antrag ablehnen
  • er kann den Antrag annehmen, aber bestimmte Erkrankungen ausschließen

Stimmt das Versicherungsunternehmen deinem Antrag zu und kommt es zu einem Vertragsabschluss, gehst du kein Risiko ein, falls du es dir noch einmal anders überlegst, beispielsweise weil du erneut die Kapitallebensversicherung in einem Vergleich geprüft hast. Nach § 152 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) beträgt die Widerrufsfrist bei Lebensversicherungen 30 Tage. Die Frist beginnt dann, wenn du den Versicherungsschein, das entsprechende Produktinformationsblatt, die allgemeinen Versicherungsbedingungen und die Widerrufsbelehrung erhalten hast. Der Widerruf ist formlos möglich. Um den Versand beweisen zu können, solltest du allerdings eine sichere Versandart wählen, beispielsweise ein Einwurf-Einschreiben.

Fazit: Vor dem Abschluss dieser Absicherungsform, lohnt sich in jedem Fall ein Kapitallebensversicherungs-Vergleich. Denn die Angebote der Versicherer können sich stark unterscheiden. Der Versicherungsvergleich ist komfortabel online möglich. Die Versicherungsunterlagen werden im Anschluss entweder per E-Mail oder per Post vom Makler oder vom Versicherer verschickt. Es gibt Versicherer, die auf die Gesundheitsprüfung verzichten. Das muss nicht von Vorteil sein, da die Beiträge dann pauschal festgelegt werden.

Tipp: Lies auch unsere anderen Ratgeber. In diesen findest du hilfreiche Tipps, wenn du beispielsweise eine betriebliche Altersvorsorge kündigen möchtest. Auch kannst du dich dazu belesen, wie du die Rürup-Rente kündigen kannst.
Bild von Heike Jestram

Autorin ist Heike Jestram

Heike Jestram arbeitet als Autorin in Berlin. Seit 2016 unterstützt sie volders und schreibt Ratgeber
zu Verträgen und Kündigungen. Durch den digitalen Vertragsassistenten können
viele Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewinnen.
Kündige jetzt deine Verträge kostenlos mit nur einem Klick. Oder gewinne den Überblick über all deine Verträge und melde dich sofort an.
Kapitallebensversicherungs-Vergleich
5
1 Bewertungen (5.0 Durchschnitt)