Die Krankentagegeldversicherung

Mit einem Vergleich einen Überblick über die besten Angebote erhalten

Eine Krankentagegeldversicherung ist besonders für Selbständige und Freiberufler sinnvoll. Diese Versicherung gleicht Einkommensverluste aus, die im Falle einer Krankheit entstehen können. Da die Krankentagegeldversicherung nicht ganz billig ist, lohnt sich ein Vergleich verschiedener Angebote besonders. Erfahre in unserem Ratgeber, was du dabei beachten musst und welche Leistungen du von der Krankentagegeldversicherung erwarten kannst.

  1. Die Krankentagegeldversicherung - Mit einem Vergleich einen Überblick über die besten Angebote erhalten
  2. Die Krankentagegeldversicherung - Beim Vergleich verschiedener Angebote kommt es auf diese Aspekte an

Eine Krankentagegeldversicherung ist eine Form der Krankenzusatzversicherung, deren Abschluss besonders dann empfehlenswert ist, wenn du nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert bist. Während pflichtversicherte Arbeitnehmer im Fall einer Erkrankung ein Krankengeld erhalten, müssen sich die meisten Selbständigen und Freiberufler für diesen Fall nämlich selbst absichern. Da sich die Angebote der Versicherer hinsichtlich der Leistungen und der Höhe der Beiträge jedoch stark unterscheiden können, lohnt sich vor dem Abschluss einer Krankentagegeldversicherung aber zunächst ein Vergleich. Lies hier bei volders.de mehr darüber.

Leistungen der Krankentagegeldversicherung im Vergleich zur Krankenhaustagegeldversicherung

Die Begriffe Krankenhaustagegeldversicherung und Krankentagegeldversicherung klingen zwar sehr ähnlich, aber dennoch handelt es sich um sehr unterschiedliche Versicherungsarten.

Das leistet die Krankentagegeldversicherung

Die Krankentagegeldversicherung ist im Vergleich zur Krankenhaustagegeldversicherung eine sogenannte Summenversicherung, bei der im Versicherungsvertrag eine fixe Summe vereinbart wird, die im Fall einer vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit während einer Krankheit oder nach einem Unfall in der Regel monatlich zur Auszahlung kommt. Die Krankentagegeldversicherung zahlt also sozusagen ein Krankengeld.

Die Krankentagegeldversicherung für Selbständige und Freiberufler

Während pflichtversicherte Arbeitnehmer zunächst durch den Arbeitgeber eine Entgeltfortzahlung und ab der sechsten Krankheitswoche Krankengeld durch die gesetzliche Krankenversicherung erhalten, müssen sich die meisten Selbständigen oder Freiberufler für solche Zeiträume selbst absichern. Sofern Selbständige freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung Mitglied sind und einen ermäßigten Beitrag bezahlen, können sie bei dieser seit August 2009 einen Wahltarif für Krankengeld wählen. Andernfalls ist auch die Zahlung des Normalbeitrags möglich, um einen Krankengeldanspruch zu erwerben. Dieser ist allerdings recht hoch, da von Selbständigen der Arbeitgeberanteil selbst getragen werden muss. Mit dem Wahltarif oder der Zahlung des Normalbeitrags wird dann der Anspruch auf Krankengeld ab dem 43. Krankheitstag erworben, ohne eine separate Krankentagegeldversicherung abschließen zu müssen. Ein Vergleich ist in diesem Fall dennoch sinnvoll, da die Beiträge bei privaten Zusatzversicherungen eventuell niedriger liegen. Unter Umständen ist es sogar ratsam, auf das gesetzliche Krankengeld zu verzichten und stattdessen eine private Tagegeldversicherung abzuschließen, die bereits vor dem 43. Krankheitstag Leistungen gewährt.

Hinweis: Etwas anders sieht es für Selbständige oder Freiberufler aus, die in der Künstlersozialkasse (KSK) pflichtversichert sind. Üblicherweise sind dies freischaffende darstellende oder bildende Künstler sowie Freiberufler, die publizistisch arbeiten, wie Schriftsteller oder Journalisten, aber auch Werbetexter und Übersetzer. Da die Künstlersozialversicherung Teil der gesetzlichen Sozialversicherung ist, erhalten die in ihr Versicherten ein Krankengeld ab der sechsten Krankheitswoche. Der Abschluss einer zusätzlichen Krankentagegeldversicherung lohnt sich für diesen Personenkreis meistens nicht, da die Versicherer oftmals erst Leistungen ab dem 15. Krankheitstag gewähren, die Beiträge aber recht hoch sind. Gewissheit kann aber auch hier für die Krankentagegeldversicherung ein Vergleich verschiedener Angebote bringen.

Die Krankentagegeldversicherung für Arbeitnehmer

Auch Arbeitnehmer können eine private Krankentagegeldversicherung abschließen und damit die gesetzliche Leistung aufstocken. Als Richtwert lohnt sich der Abschluss nur für Arbeitnehmer mit einem monatlichen Einkommen von mehr als ca. 4.000 Euro Brutto und hohen monatlichen Verpflichtungen. Da das gesetzliche Krankengeld auf die Auszahlung von maximal rund 2.756 Euro beschränkt ist und davon noch die Arbeitnehmeranteile zur Arbeitslosen-, Renten- und Pflegeversicherung abgehen, kann durch eine Krankentagegeldversicherung somit die Lücke zwischen dem üblichen Brutto von Gutverdienern und dem gesetzlichen Krankengeld geschlossen werden. Wie hoch hierfür die Beiträge sein müssen, zeigt sich ebenfalls bei einem Krankentagegeldversicherung-Vergleich.

Das leistet die Krankenhaustagegeldversicherung

Die Krankenhaustagegeldversicherung übernimmt hingegen Zuzahlungen bei einem stationären Aufenthalt, die von keinem anderen Leistungsträger gezahlt werden. Kritiker halten diese Versicherung übrigens für überflüssig, da deren Leistungen auch mit einer Krankenhauszusatzversicherung abgedeckt werden können, die einen weit höheren Leistungsumfang hat.

Hinweis: Unser Ratgeber "Eine sinnvolle Krankenzusatzversicherung durch einen Vergleich finden" liefert dir noch mehr Informationen zu privaten Zusatzversicherungen für deine Gesundheit. Solltest du auch Fragen zur Absicherung im Alter haben, dann lies den Ratgebertext "Rentenversicherung im Vergleich".

Die Krankentagegeldversicherung - Beim Vergleich verschiedener Angebote kommt es auf diese Aspekte an

Suchst du nach einer Krankentagegeldversicherung ist der Vergleich online zu empfehlen. Auf Vergleichsportalen findest du die wichtigsten deutschen Versicherer und kannst die vorgeschlagenen Angebote komfortabel auswerten. Auf folgende Punkte solltest du bei der Versicherungsauswahl besonders achten:

  • Zusatzversicherung mit Altersrückstellung vermeiden: Die Altersrückstellung ist ein Sparanteil, durch den die Beiträge in den ersten Jahren niedriger liegen und anschließend stabil bleiben. Bei so einem Vertrag kannst du allerdings nicht flexibel kündigen oder verlierst Geld, da der Rückstellbetrag nicht ausgezahlt wird.
  • Gewährung von Leistungen bei einer partiellen Arbeitsunfähigkeit: In diesem Fall wird das Krankentagegeld anteilig ausgezahlt, wenn du nach längerer Krankheit nur Teilzeitarbeit leistest.
  • Leistungen bei Arbeitslosigkeit (für Arbeitnehmer): Einige Versicherer zahlen das Krankentagegeld für einen Zeitraum weiter, wenn du während der Krankheit arbeitslos oder berufsunfähig wirst. Damit kannst du finanzielle Engpässe vermeiden, bis du Arbeitslosengeld erhältst.
  • Leistungen bei Berufsunfähigkeit: Das Krankentagegeld wird noch für einen Zeitraum weitergezahlt. Wenn du allerdings eine Berufsunfähigkeitsrente beziehst, musst du ab Eintritt der Zahlung das Krankentagegeld zurückzahlen.
  • Zusammenzählen der Krankheitstage: Dieser Punkt ist besonders für Freiberufler und Selbständige wichtig, die üblicherweise erst ab dem 43. Krankheitstag Leistungen erhalten würden. Werden die Tage für dieselbe Krankheit zusammengezählt, musst du nicht erneut warten, sondern erhältst das Krankentagegeld früher.

Hinweis: Führst du für eine Krankentagegeldversicherung einen Vergleich durch, wirst du feststellen, dass einige Versicherungen sogar ohne Gesundheitsfragen angeboten werden. Wichtig ist es aber, dass auch eine Erhöhung des Versicherungsumfangs ohne weitere Gesundheitsprüfung möglich ist.

Fazit: Eine Krankentagegeldversicherung ist vor allem für Personen eine sinnvolle Zusatzversicherung, die keinen Anspruch auf das gesetzliche Krankengeld haben. Auf diese Weise können beispielsweise bei Selbständigen finanzielle Engpässe bei längerer Erkrankung oder nach einem Unfall vermieden werden. Die Krankentagegeldversicherung wird bei privaten Versicherungsunternehmen am besten nach einem umfassenden Vergleich abgeschlossen.

Tipp: Du hast bereits eine Krankentagegeldversicherung und möchtest diese kündigen? Dann nutze unseren Kündigungsservice. Nach der kostenlosen Anmeldung kannst du alle deine Verträge komfortabel auf unserer Internetplattform verwalten. Wir erinnern dich per E-Mail an alle Kündigungsfristen. Außerdem kannst du unsere Kündigungsvorlagen und einen Versandservice nutzen.
Bild von Heike Jestram

Autorin ist Heike Jestram

Heike Jestram arbeitet als Autorin in Berlin. Seit 2016 unterstützt sie volders und schreibt Ratgeber
zu Verträgen und Kündigungen. Durch den digitalen Vertragsassistenten können
viele Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewinnen.
Kündige jetzt deine Verträge kostenlos mit nur einem Klick. Oder gewinne den Überblick über all deine Verträge und melde dich sofort an.
Die Krankentagegeldversicherung
5
2 Bewertungen (5.0 Durchschnitt)