Abos vergleichen

Wichtige Tipps beim Abschluss und Vergleich von Abonnements

  1. Welche Vorteile hat ein Abonnement?
  2. Was sollte man vor dem Abschluss eines Abonnements wissen?
  3. Was sollte beim Abonnementsvergleich beachtet werden?

Mit einem Vergleich das beste Abo-Angebot finden

Das aus dem Französischen stammende Wort Abonnement steht für eine Dauerbestellung, das heißt, den Bezug einer wiederkehrenden Leistung meistens gegen Bezahlung. Abonnements gibt es für die unterschiedlichsten Dienstleistungen oder Waren. Neben dem wohl am meisten bekannten Zeitungsabo, können beispielsweise Software-, Bücher- oder Lebensmittel-Abonnements abgeschlossen werden. Je nach gewähltem Bereich unterscheiden sich die Konditionen der Anbieter stark. Vor allem wenn es viele Konkurrenten gibt, können Kunden von Rabatten oder Spezialangeboten profitieren. Ein umfangreicher Vergleich lohnt sich daher immer, bevor ein Abo abgeschlossen wird.

Diese Vorteile hat ein Abonnement

Ein Abo ist eine gute Wahl, wenn bestimmte Angebote über einen längeren Zeitraum in festen Abständen bezogen werden sollen. Diese können ganz unterschiedlich sein: zum Beispiel täglich bei Zeitungen beziehungsweise wöchentlich oder monatlich bei Zeitschriften. Sowohl für den Anbieter als auch für den Abonnenten hat diese Regelmäßigkeit Vorteile. Der Anbieter kann seinen Umsatz für die nächste Zeit planen; der Abonnent erhält seine bestellte Leistung automatisch zum gewünschten Zeitpunkt. Waren und Dienstleistungen sind zudem im Abo häufig wesentlich preiswerter, als wenn sie einzeln erworben werden. Einige Abo-Anbieter belohnen den Abschluss eines Abos zudem mit Prämien oder Geschenken.

Das solltest du vor Abschluss eines Abos wissen

Bei einem Abonnement handelt es sich nach deutschem Recht um ein Dauerschuldverhältnis, das nur für einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten abgeschlossen werden kann. Geregelt wird dies in § 309 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) unter Punkt 9. Die stillschweigende Verlängerung eines Abos ist nur um maximal zwölf Monate möglich, wenn der Abonnent nicht fristgemäß gekündigt hat.

Der Widerruf eines Abonnementvertrags

Das BGB sieht in § 355 vor, dass Aboverträge, die im Internet oder als sogenannte Haustürgeschäfte abgeschlossen worden sind, innerhalb einer Frist von 14 Tagen widerrufen werden können. Die Frist beginnt dann zu laufen, wenn dir als Abonnent eine wirksame Widerrufsbelehrung zugegangen ist. Fehlt diese, kann die Frist sogar unbegrenzt andauern. Zu den Haustürgeschäften gehören beispielsweise auch Vertragsabschlüsse auf der Straße, auf Märkten oder an mobilen Ständen in Einkaufszentren.

Ein Abonnement kündigen

Jedes Abo kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist durch den Abonnenten gekündigt werden. In § 355 BGB schreibt der Gesetzgeber vor, dass diese Frist höchstens drei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit betragen darf. Der Anbieter eines Abonnements ist jedoch frei, eine kürzere Kündigungsfrist im Vertrag oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu vereinbaren.

Mit einem Abovergleich das beste Angebot finden

Auch wenn unterschiedliche Leistungen abonniert werden können, unterscheiden sich die Vorgehensweise beim Abschluss eines Abovertrags und die Rahmenbedingungen im Wesentlichen nicht. Dennoch kann jeder Anbieter selbst entscheiden, welcher Leistungsumfang zu welchen Konditionen angeboten werden soll. Während dieser bei einem Zeitungs- oder Zeitschriftenabo durch die Erscheinungstermine in der Regel klar definiert ist, kann zum Beispiel ein Bücherabo eine unterschiedliche Menge von gelieferten Büchern umfassen. Neben dem Preis-Leistungsvergleich solltest du auch folgende Aspekte genauer betrachten:

Bietet der Anbieter ein Probeabo an?

Ein Probeabonnement wird nur für einen befristeten Zeitraum abgeschlossen, um Personen von der Leistung zu überzeugen. In der Regel ist es kostenlos oder stark verbilligt. Nicht immer endet das Probeabo automatisch, sondern wandelt sich nach Ende der Probezeit automatisch in ein bezahltes Abonnement um, wenn es nicht rechtzeitig gekündigt wurde. Die Kündigung ist meistens entweder nach ein- oder mehrmaligem Erhalt der Leistung möglich oder vierzehn Tage vor Ablauf der Probezeit.

Werden Geschenke für den Abschluss des Abovertrags gewährt?

Viele Anbieter bieten ihren Kunden Geschenke an, wenn sie ein Abonnement abschließen. Das können zum Beispiel Gutscheine, Geldbeträge oder Sachprämien, wie zum Beispiel Tablet-PCs, sein. Das Geschenk wird häufig erst dann ausgehändigt, wenn der Abonnent die erste Rate des Abos bezahlt hat oder die vierzehntägige Widerrufsfrist abgelaufen ist. Viele Abo-Interessenten lassen sich zu schnell mit der Aussicht auf ein Geschenk zu einem Vertragsabschluss verleiten. Gerade bei Sachprämien kann es aber vorkommen, dass der Marktwert weit geringer liegt, als in der Werbung suggeriert wurde. Das erhoffte Schnäppchen bleibt damit aus. Bevor du leichtfertig ein Abo abschließt, solltest du daher den Wert der Sachprämie recherchieren und in Vergleich zu den Kosten für das Abonnement setzen. Unter Umständen kannst du viele Euro sparen, wenn du kein Abo abschließt und dir sowohl den gewünschten Artikel selbst kaufst als auch die Leistungen des Abos einzeln beziehst.

Handelt es sich um ein Prämienabonnement?

Von einem Prämienabonnement spricht man, wenn nicht der Neukunde das Geschenk erhält, sondern ein Werber als Prämie für die Vermittlung. Dieser muss selbst nicht zwangsläufig Kunde des Anbieters oder Abonnent sein. Ein Prämienabo abzuschließen, lohnt sich eigentlich nur, wenn du den Werber gut kennst oder das Abo ausgesprochen reizvoll ist.

Wie lang ist die Laufzeit?

Beim Abovergleich ist die Laufzeit ein wichtiges Thema. Schließlich bindest du dich für diese Zeit fest an einen Anbieter und musst regelmäßig die Kosten für das Abo aufbringen. Sehr lange Laufzeiten sind daher nur dann ratsam, wenn der Gesamtbetrag weit niedriger liegt, als bei kürzeren Laufzeiten. Zeitschriftenverlage bieten beispielsweise für viele Titel neben dem Jahresabo, auch Abos für ein halbes Jahr oder drei Monate an.

Wie hoch sind die monatlichen Kosten?

Entscheidend für den Abschluss eines Abovertrags sollte die individuelle finanzielle Situation sein. Nur wenn die monatlichen Raten problemlos aufgebracht werden können, ist es ratsam, ein Abonnement abzuschließen. Vor allem, wenn die Abogebühren sehr hoch sind, können sie zu einer hohen Belastung für einen längeren Zeitraum werden.
Bild von Jonas Franke

Wirtschaftsjurist Jonas Franke (G+)

Jonas Franke schreibt seit 2 Jahren für volders. Mit dem digitalen Vertragsassistenten haben bereits
über 250.000 Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewonnen.
Kündige oder wechsle deine Verträge kostenlos mit nur einem Klick.

Abos vergleichen
5
3 Bewertungen (5.0 Durchschnitt)