Mobilfunkvergleich

So findest du den Tarif, der perfekt zu deinen Bedürfnissen passt

  1. Welche Aspekte sind bei einem Mobilfunkvergleich wichtig?
  2. Was ist vor einem Vergleich zu tun?
  3. Was ist nach einem Vergleich zu tun?

Mehr Überblick mit einem Mobilfunkvergleich

Die moderne Technik gibt uns die Möglichkeit, heutzutage immer und überall online zu sein. Während früher das Handy vorrangig zum Telefonieren und Nachrichten schreiben genutzt wurde, können wir nun auch im Internet surfen, Filme ansehen, Fotos verschicken und Musik hören. Neben einem Smartphone ist hierfür ein ausreichendes Datenvolumen Voraussetzung, um unterwegs auf die mobilen Daten zugreifen zu können. Mobilfunkanbieter halten eine unzählige Fülle an Handytarifen für ihre Kunden bereit. Dabei fällt die Auswahl des passenden Angebots oftmals schwer. Um dir dies erleichtern, gibt es die Möglichkeit, online einen Mobilfunkvergleich durchzuführen. Dieser verschafft dir einen Überblick über den Mobilfunk-Tarifmarkt.

Diese Aspekte sind bei einem Mobilfunkvergleich wichtig

Bei einem Mobilfunkvergleich gibt es einige Dinge, die du beachten solltest:

Prepaid oder klassischer Vertrag?

Neben der Option eines normalen Vertrages mit einer  Mindestlaufzeit kannst du dich auch für einen Prepaid-Tarif entscheiden. Im Gegensatz zum normalen Vertrag lädst du hier deine Handykarte mit Guthaben auf, das du aufbrauchen kannst. Mittlerweile gibt es sogar bei den meisten Mobilfunkanbietern die Möglichkeit einer automatischen Aufladung. Diese wird dann vorgenommen, wenn dein Guthaben ein bestimmtes Limit erreicht hat. In der Regel wirst du vorher per E-Mail oder SMS über die Aufladung informiert. Zudem kannst du eine solche Guthabenaufstockung regelmäßig zu einem bestimmten Zeitpunkt veranlassen. Diese Tarife eignen sich vor allem für Gelegenheitsnutzer oder Personen, die die Möglichkeit haben wollen, ihren Tarif jederzeit zu kündigen. Alle, die mit einem Prepaid Vertrag sparen wollen, sollten sich vorher genau informieren. Insbesondere bei den Datentarifen sollte man sich über sein Surfverhalten im Klaren sein. Wer viel im Internet surft, für den eignet sich beispielsweise eher ein klassischer Vertrag. Bei den Prepaid Tarifen ist oftmals nur ein bestimmtest Datenvolumen inkludiert. Wenn du weiteres Volumen zur Verfügung haben möchtest, entstehen zusätzliche Kosten. Bei Prepaid-Tarifen besteht ebenfalls ein vertragliches Verhältnis zwischen Kunden und Mobilfunkanbieter. Der Unterschied zur klassischen Vertragsform („Postpaid“) besteht darin, dass bei einem Prepaid-Vertrag keine Laufzeitbindung besteht und der Service stets im Voraus bezahlt wird.

Die Qualität und Verfügbarkeit der Netze

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Auswahl des Netzes. Denn verschiedene Anbieter oder Tarife bieten eine unterschiedliche Netzqualität. Auch kann es sein, dass das Netz eines Anbieters in bestimmten Gebieten nur schlecht und mit Einschränkungen verfügbar ist. Hier solltest du dich bei Bekannten und Freunden informieren, welches Netz in deinem Umkreis fürs Telefonieren und Surfen am besten funktioniert. Die Sprachqualität und Zuverlässigkeit der Telefonverbindungen können ebenfalls zwischen den Mobilfunkanbietern variieren. Du kannst dich vorab  im Internet informieren, in welchem Netz du mit der besten Qualität rechnen kannst. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an kleineren Mobilfunkanbietern, die Netzkapazitäten von den großen Anbietern aufkaufen und diese dann unter ihrem Namen zu einem meist günstigeren Preis anbieten. Aus diesem Grund arbeiten die kleineren Anbieter häufig mit mehreren Netzanbietern zusammen und können dadurch diverse Netze mit unterschiedlichen Tarifen anbieten.

Die Hardware

Auch die Auswahl der Hardware kann ein entscheidender Faktor bei der Auswahl eines neuen Mobilfunkanbieters sein. Wenn du bereits ein Smartphone besitzt, mit dem du zufrieden bist, ist dieser Punkt kein entscheidendes Kriterium. Falls du jedoch ein neues Smartphone benötigst, solltest du prüfen, welche Hardware du zu welchem Preis erhalten kannst. Bei einem Mobilfunkvertrag mit einer festen Laufzeit erhältst du oftmals neue High-Tech-Geräte gegen eine relativ geringe Anzahlung. Der Rest des Gerätepreises wird anschließend in einer monatlichen Pauschale über die  Erstlaufzeit des Vertrages abgerechnet. Beachte hierbei aber unbedingt die Kosten, die zusätzlich monatlich anfallen. Zudem kann es sein, dass der gesonderte Kauf eines Handys manchmal in der Summe günstiger sein kann als der Kauf eines Telefons zusammen mit dem Mobilfunkvertrag.

Die Kombi-Tarife

Viele Mobilfunkanbieter bieten sogenannte Kombi-Tarife an. Dabei kann es sich zum Beispiel um Kombinationen aus Mobilfunk-, DSL- und Pay-TV Services handeln. Als Kunde kannst du die nötigen Tarifbausteine wählen und somit monatlich Geld sparen. Dies kann sinnvoll sein, wenn dein DSL- und Handytarif gleichzeitig auslaufen oder z.B. der Anbieter eines laufenden DSL-Vertrags ein solches Angebot für dich bereithält, sobald dein Handyvertrag endet.

Dies ist vor einem Vergleich zu tun

Bevor du einen  Mobilfunkvergleich startest, solltest du dein eigenes Nutzungsverhalten genauer analysieren.

  • Für diejenigen, die ihr Smartphone sehr häufig zum Telefonieren und Surfen verwenden, eignet sich eine komplette Flatrate. Bei diesen Tarifen musst du nicht auf die Gesprächsdauer achten. Hierbei solltest du beachten, dass der Tarif ein ausreichendes Datenpaket enthält, da der monatliche Zukauf von Datenvolumen teuer sein kann.
  • Alle, die ihr Handy nur mit bestimmten Services intensiv nutzen, sollten sich dahingehend für eine Flatrate entscheiden. Beispielsweise eine SMS-, Gesprächs- oder Datenflat.
  • Für Leute, die ihren Vertrag mit mehreren Endgeräten nutzen möchten, gibt es auch Verträge mit mehreren Simkarten (Multi SIM). Dann kannst du beispielsweise das Tablet auf der Arbeit nutzen, dein altes Smartphone bei sportlichen Aktivitäten und dein eigentliches Smartphone im Alltag.
  • Wer eher wenig telefoniert und nur wenig im Internet surft, der sollte sich eher für einen günstigen Prepaid Tarif oder für eine minutengenaue Abrechnung mit kleinem Datenvolumenpaket entscheiden.

Dies ist nach einem Mobilfunkvergleich zu tun

Nachdem dir sämtliche Vergleichsergebnisse angezeigt wurden und du dich für einen Mobilfunktarif entschieden hast, musst du nur noch  einen Wechsel in die Wege leiten. Hierfür kündigst du zunächst deinen alten Handyvertrag. Heutzutage bieten die meisten Anbieter sogar einen Wechselservice an, der die Rufnummernportierung übernimmt. Mit volders kannst du die Kündigung deines Vertrags direkt online per Fax, Brief oder Einschreiben verschicken.


Bild von Jonas Franke

Wirtschaftsjurist Jonas Franke (G+)

Jonas Franke schreibt seit 2 Jahren für volders. Mit dem digitalen Vertragsassistenten haben bereits
über 250.000 Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewonnen.
Kündige oder wechsle deine Verträge kostenlos mit nur einem Klick.

Mobilfunkvergleich
5
1 Bewertungen (5.0 Durchschnitt)